neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

Der Hound Dog wurde entwickelt, um schwer verteidigte Ziele angreifen zu können. Heutzutage würde man den AGM-28 wohl als Marschflugkörper oder Abstandsflugkörper bezeichnen. Allerdings wurde der AGM-28 nie in einem Kriegsfall eingesetzt, daher lässt sich die Wirksamkeit nur auf die Tests zurückführen.

Im März 1956 wurde ein Luft-Boden-Flugkörper-Programm vom Hauptquartier der USAF herausgegeben. Dieses Programm wurde speziell für die B-52 eingeführt, da die B-52 im Tiefflug ein leichtes Ziel für gegnerische Luftabwehrstellungen waren. 1957 wurde entschieden, dass North American den Wettbewerb gewonnen hatte, und wurde 1958 benachrichtigt, dass der Hound Dog in Produktion gehen kann. Ende 1958 wurde der erste Hound Dog in einer feierlichen Zeremonie an die ersten B-52 Verbände übergeben. Der erste Testabschuss wurde im April 1959 durchgeführt, damals noch als GAM-77 (Ground Attack Missile-77) bezeichnet.

Der AGM-28 besaß ein richtiges Triebwerk, also keinen Raketenmotor der ohne Sauerstoff auskam. Dies konnte dem Trägerflugzeug, der B-52, zu Nutze kommen. Die Triebwerke der Hound Dogs wurden z.B. beim Start ebenfalls angelassen um zusätzlichen Schub zu erzeugen. Der verbrauchte Treibstoff im Tank der Hound Dogs konnte von der B-52 nachgefüllt werden, da sie mit in das Tanksystem der B-52 integriert waren. Diese prizipiell simple Idee kam nicht von dem Hersteller North American, sondern vom Strategic Air Command. Der Hound Dog war prizipiell ein verkleinertes Flugzeug, da es eine richtige Tragfläche besaß. Diese Tragfläche war eine Deltatragfläche, die zu dieser Zeit relativ modern war; ebenfalls besaß der AGM-28 Canards an der Rumpfnase.

Eine normale Mission sah vor, den AGM-28 aus einer Höhe von 13700 Metern (45000 feet) abzufeuern. Danach stieg der Flugkörper weiter auf über 17000 Meter (56000 feet), wo sie bis zum Zielanflug auch blieb. In dieser Höhe ist die Lüft dünner, d.h. der Luftwiderstand ist geringer und der Flugkörper verbraucht somit weniger Treibstoff. Aus dem trägen Lenkungssystem resultierte, dass der Hound Dog nach dem Sinkflug, genauergesagt Sturzflug, nicht mehr gelenkt werden konnte.

Später wurde eine verbesserte Version entwickelt, um die nun bekannten Fehler und Schwachpunkte zu beheben. Sie wurde als AGM-28B designiert und verfügte über ein verbessertes Zielsystem, sowie eine größere Reichweite. Der Testflug stand im Mai 1961 statt, danach die Einführung in die aktiven Verbände.

Nach und nach wurde der Hound Dog ausser Dienst gestellt, nahezu alle 700 produzierten Einheiten waren bis 1977 aus den aktiven Verbänden. Bereits 1975 wurde sie aus den Alarmverbände ausgemustert.

 

Yesterday News

Heute vor 11 Jahren
Heute vor 61 Jahren

Galerie

20180101210044 99e186db 2s
80
27.08.17
20171219172744 B3be1b96 2s
151
10.06.17
20180501121420 Ca47bfde 2s
80
28.04.18