neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Frohe Weihnachten

    Das Team von JetJournal wünscht Frohe Weihnachten und bedankt sich bei allen Lesern für die Aufmerksamkeit im Jahr 2018. Wir haben in den vergangenen 10 Monaten die neue Galerie befüllt, die glücklicherweise von Euch sehr gut besucht wird. Aktuell sind mehr...
  • 1

Die B61 gab es in verschiedenen Modifikationsmöglich-keiten. Mit verschiedenen "Paketen" konnten die physikalischen Eigenschaften, z.B. Fallgeschwindigkeit, und Sprengköpfe verändert werden. Ursprünglich wurden Atomwaffen traditionell von dafür konstruierten Bombern abgeworfen. Der Wandel der Zeit und somit auch die weiterschreitenden Technologien in der Luftfahrtindustrie machte die Forderungen des amerikanischen Verteidungsministeriums laut, eine leichte, mit mittelschwerer Sprengkraft bestückten Atombombe zu entwickeltn, die auch von Jagdbombern extern transportiert und abgeworfen werden konnte. Atombomben für Jagdbomber mussten den hohen Anforderungen des Überschallfluges gewachsen sein. Des weiteren musste die Bombe im Tiefflug abgeworfen werden, um ihr Ziel exakt zu treffen. 1960 wurde mit den Planungen und der Entwicklung der B61 begonnen und schon am 13. Januar 1963 wurde die erste Tesbombe mit der Bezeichnung TX61 fertiggestellt. Aus der B61 entwickelten sich zahlreiche Versionen, u.a. auch Sprengköpfe wir Raketen wie z.B. der Pershing II.

Die letzte Modifikation wurde 1997 in Dienst gestellt und trägt die Bezeichnung B61-11. Sie besitzt einen verbesserten Bombenkörper und kann somit gegen im Erdreich liegenden Gebäude eingesetzt werden; sie soll die B53 in dieser Rolle, auch Penetrator ersetzen. 1996 wurden zahlreiche Testabwürfe durchgeführt, davon 3 in Alaska und der Rest in Nevada.

Technisch gesehen ist die Bombe mit 2 Neutronen-Generatoren ausgestattet und explodiert in 2 Phasen. In den meisten versionen wird die Fallgeschwindigkeit durch den Fallschirm reduziert, der aus einer Nylon-Kevlar Mischung besteht und somit auch hohen Belastungen stadhalten kann. Man kann die Bombe in 4 Teile zerlegen, von dort aus können die einzelnen Parts in sich zerlegt werden.

 

Yesterday News

Heute vor 41 Jahren

Galerie

20171220125543 F30de6af 2s
127
07.07.17
20181125174829 Afb9b117 2s
47
30.03.18
20180912015651 Eddfe279 2s
149
18.05.18