neueste Beiträge

  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1
Die X-24 gehörte zu der Gruppe namens "Lifting Bodies", dessen Flugeigenschaften von 1963-1972 im Dryden Flight Research Center getestet wurden. Diese versuche galten einem Zweck: Die Demonstration eines bemannten Rückfluges aus dem Weltall und einer sicheren Landung auf einem Flughafen nach Wahl, dies sollte sowohl gleitend als auch mit laufendem Triebwerk durchgeführt werden. Die X-24 war durch ihre Aerodynamik so ausgelegt, dass die Auftrieb erzeugen sollte, da der Raketenmotor nur eine sehr kurze Brenndauer hatte. Insgesamt wurden mit dieser Version 28 Flugversuche durchgeführt.
In den späteren Jahren der Test wurde die X-24A zur X-24B Version konvertiert, die komplette Maschine wurde dabei abgeflacht und auf ein Deltatragflächenprofil gebracht, da das Cockpit eine aerodynamisch ungünstige Form hatte, auch wurde der Bug spitzer gefertigt. Letztendlich konnte die X-24B beweisen, dass ein gleitendes Wiedereintrittsverikel durchaus für dern operationellen Einsatz geeignet war.

Das X-24 Design ging aber nicht verloren sondern wurde bei dem X-38 Crew Return Vehicle (CRV) wiederverwertet. Die X-38 ist ein Technologiedemonstrator, der eine Machbarkeit für ein Rettungsflugzeug für die Internationale Raumstation ISS darstellt.

Zahlen & Fakten (X-24A)
Erstflug 17. April 1969
Länge 7 Meter 46 Zentimeter
Höhe ? Meter
Spannweite 3 Meter 50 Zentimeter
Tragfläche ? Quadratmeter
Gewicht (trocken) 2846 Kilogramm
Triebwerk Thiokol XLR-11 Raketen-Triebwerk
Schub 3850 Kilogramm oder
37,734 Kilonewton
Höchstgeschwindigkit 1670 km/h

 

Galerie

20181223154949 24a82430 2s
97
29.07.18
20190707204115 40828423 2s
27
20.05.19
20171122154209 937b6b01 2s
285
16.09.16