neueste Beiträge

  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1

Der Sowjetische Artillerieschlepper AT-45 ist als NAchfolger des legendären "Woroschilowetz" anzusehen. Seine Entwicklung begann 1944, auf einem Gestell des T-34 mit Fahrerhaus und Pritsche seines Vorgängers.
Es wurde eine kleine Serie in Nischni Tagil entwickelt, aber in Charkow (Orginalstandort des Werkes vor der Evakuierung) erst nach 1945 gebaut.
Abgelöst wurde die Produktion durch den T-44 und später durch die Zugmaschine AT-T auf Basis des T-54.

jp1

 

Der Bausatz besteht aus Resinteilen und einer Metallkette von Friul.
Wie bei Resinbausätzen üblich, sind größere Teile, so die Panzerwanne, das Fahrerhaus bereits komplett gegossen. Die Anzahl der Teile beläuft sich so auf nur ca. 200.
Ein Zusammenbau wird sich als  "relativ" einfach erweisen, denn kaum große Angüsse gilt es zu trennen, die Oberfläche ist glatt und blasenfrei.
Weiteres Zubehör wird nicht benötigt, ebenfalls keine Decals.

jp2
 Laufräder und Metallkette

 

 

 Motorabdeckung, Kettenschutz, Umlenkräder und einige Kleinteile.


JP Hobby hat mit diesem (ersten sowjetischen) Resinmodell ein seltenes und schönes Exemplar eines Schleppers auf den Markt gebracht. Der Preis von ca. 150 € ist gerechtfertigt, wenn man mal die "Mondpreise" von ADV Bausätzen degegen sieht.  
Mit viel Phantasie könnte man daraus auch einen "Woroschilowetz" bauen, zwei Punkte sind leider hinderlich.
Das fehlen eines geeigneten Unterbaus samt (geänderten T-24) Laufwerkes und die Pritsche. Letztere ist beim AT-45 aus Metall, der Vorgänger hatte aber einen Holzaufbau.

Wer weiß, was JP noch in der Planung hat.. 

Yesterday News

Heute vor 12 Jahren

Galerie

20180812150643 2e055519 2s
165
18.05.18
20180310204410 E922fdf6 2s
121
02.09.17
20171122100530 Cf5c86dc 2s
107
18.09.16