neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

Der Sowjetische Artillerieschlepper AT-45 ist als NAchfolger des legendären "Woroschilowetz" anzusehen. Seine Entwicklung begann 1944, auf einem Gestell des T-34 mit Fahrerhaus und Pritsche seines Vorgängers.
Es wurde eine kleine Serie in Nischni Tagil entwickelt, aber in Charkow (Orginalstandort des Werkes vor der Evakuierung) erst nach 1945 gebaut.
Abgelöst wurde die Produktion durch den T-44 und später durch die Zugmaschine AT-T auf Basis des T-54.

jp1

 

Der Bausatz besteht aus Resinteilen und einer Metallkette von Friul.
Wie bei Resinbausätzen üblich, sind größere Teile, so die Panzerwanne, das Fahrerhaus bereits komplett gegossen. Die Anzahl der Teile beläuft sich so auf nur ca. 200.
Ein Zusammenbau wird sich als  "relativ" einfach erweisen, denn kaum große Angüsse gilt es zu trennen, die Oberfläche ist glatt und blasenfrei.
Weiteres Zubehör wird nicht benötigt, ebenfalls keine Decals.

jp2
 Laufräder und Metallkette

 

 

 Motorabdeckung, Kettenschutz, Umlenkräder und einige Kleinteile.


JP Hobby hat mit diesem (ersten sowjetischen) Resinmodell ein seltenes und schönes Exemplar eines Schleppers auf den Markt gebracht. Der Preis von ca. 150 € ist gerechtfertigt, wenn man mal die "Mondpreise" von ADV Bausätzen degegen sieht.  
Mit viel Phantasie könnte man daraus auch einen "Woroschilowetz" bauen, zwei Punkte sind leider hinderlich.
Das fehlen eines geeigneten Unterbaus samt (geänderten T-24) Laufwerkes und die Pritsche. Letztere ist beim AT-45 aus Metall, der Vorgänger hatte aber einen Holzaufbau.

Wer weiß, was JP noch in der Planung hat.. 

Yesterday News

Heute vor 11 Jahren
Heute vor 61 Jahren

Galerie

20180624182154 747bc6f8 2s
73
24.06.18
20180527152126 B7814cbf 2s
72
28.04.18
20180213185326 148ba674 2s
69
23.06.12