neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Einzigst vernünftiger Bauatz für eine 1/48er MiG-17 ist der Smer Bausatz.
Dieser wurde hier auch als Grundlage genommen, mit Resinteilen und Decals ausgerüstet und unter Aeromaster Label vertrieben.



Die Spritzgussteile sind unverändert. Der Resin Satz kommt von KMC und beeinhaltet ein sehr gutes Cockpit mit Schleudersitz, Räder und Ruder.
Diese Teile sind sehr sinnvoll, denn das Bausatzcockpit hat wenig mit dem Original gemein. 
In der Bauanleitung haben sich leider Fehler eingeschlichen, die das Cockpit betreffen.
Die Oberfläche des Armaturenbrettes ist hier glatt, man benötigt also zusätzlich Fotoätzteile (alter Eduard Satz) zum Darstellen.
Diese Fotoätzteile sind aber in meinen beiden Bausätzen nicht enthalten!
Auf diese Problematik geht die Bauanleitung leider nicht ein. 

Mit den Aeromaster Decals sind  eine MiG-17F der ägyptischen Luftwaffe (2975, Kairo Mitte 80iger), MiG-17F der kubanischen Luftstreitkräfte (237, Museum FAR) oder eine polnische Lim-6bis (522, letzte fliegende Lim-6, 1992) darstellbar.
An den Decals selbst ist nichts auszusetzen. Man hätte aber bei Smer abschauen können, denn Smer hatte auch reichlich Wartungshinweise gedruckt.

Die schon angesprochene Bauanleitung ist aber insgesamt sehr übersichtlich, Farbangaben sind in Federal Standard gehalten und Seitenrisse farbig gedruckt.

Basierend auf den Erfahrungen beim Bau der MiG-17 PFU kann ich versichern, dass diese Bausatzkombination sehr dankbar ist und auch andere Vorbilder machbar sind.      

Folgende Zusatzteile sind empfohlen:

- MiG-17 F Vaku Haube, Tasman Models
- MiG-17 Maskierfolie, Cuttings Edge
- MiG-17 F Decalsatz, HDL
- Lim-6 Decalsatz, HDL
- MiG-17 F Decalsatz, Carpena

Yesterday News

Heute vor 49 Jahren
Heute vor 84 Jahren

Galerie

20190630173709 C5315e86 2s
560
18.05.19
20180909202232 Ea2922e5 2s
958
18.05.18
20200513213348 8d185d95 2s
327
29.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.