neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Wer kennt Ihn nicht, den kleinen knuddeligen Eindecker, mit den Spitznahmen Mosca oder, unvorteilhafter, Rata (Ratte).

Die Entwicklung dieses Jagdflugzeuges reicht in die Anfänge der Dreißiger Jahre zurück. Der Prototyp ZKB-12 flog Ende Dezember 1933 erstmalig. Es begann die Geschichte eines einmaligen Jagdflugzeuges, das in verschiedenen Serien (Typ) über 9000 mal gebaut wurde.
In der Zeit der Serienfertigung 1934 bis 1940 wurden die Typen 4, 10, 24 und 28 meist verwendet.

Eines der frühen Modelle, I-16 Typ 10, hat nun Eduard im Maßstab 1/48 als Modell realisiert. Vorbei ist die Zeit der ungenauen HobbycraftAcademy Modelle, selbst die überteuerten Neomega Korrektursätze sind nun überfällig. 

Das Modell besticht durch seine bekannte Qualität in Aufteilung, Guß, Oberfläche und Detail.

Auf 4 Rahmen verteilt sind alle erforderlichen Gußteile. Die Motorhaube ist unterschiedlich vorhanden, Bewaffnungen auch. So können wir uns also auf weitere I-16 Versionen freuen. 

Weiterhin enthalten sind kleine Ätzteile für das Cockpit und den Motor, Haube, Maskierfolie und ein Decalbogen. Die Markierungen erlauben die Gestaltung von mindestens 4 unterschiedlichen Versionen. Meist benötigt man aber nur weitere Ziffern, um andere Maschinen darzustellen. Abhilfe schaffen hier die teilweise noch erhältlichen Aeromaster Bögen.

Das Modell kann beim ersten betrachten absolut überzeugen, lediglich der Aufbau des geschlossenen Motors sagt mir persönlich nicht zu.
Die Zubehörindustrie reagiert schon, so hat CMK schon Updates für Motor und Aussendetails in Arbeit, sicher wird Eduard selbst schon Platinen ätzen.Typveränderungen kann es einige geben, wir können uns also auf abwechslungsreiche Modelle freuen.

Image 
Image
 
Rumpf- und Tragflächenteile

Image
 
Kleinteile, Auspuffe

Image

Aussenteile, u.a. zwei  Motorabdeckungen

Image

beiliegende Fotoätzteile und der Decalsatz

Image

Ein Originalbild einer I-16 Typ 10.
Bilder desTyps 10 sind seltener, frühe (Typ 5) und spätere
(Typ 24) sind desöfteren zu finden, auch mit seltenen
Bemalungen.
Falls Eduard da noch Bedarf hat, kann man sich melden :-)
 

   

Yesterday News

Heute vor 72 Jahren

Galerie

20190410183605 793d2f7d 2s
355
07.04.19
20171218202508 74b7f78c 2s
535
25.05.17
20180920211947 8d0b1c2e 2s
533
18.05.18