neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Zur Geschichte der MiG-19 gibt es sicher genug Informationen, so dass wir hierzu nicht mehr eingehen müssen. Wer aber nun ist der Hersteller dieses Kits?
Eigentlich ist es ein Joint Venture zwischen dem Tschechischen KoPro (ex. KP) und dem polnischen Mastercraft. Es werden ältere KP Modelle wieder neu aufgelegt, aber auch andere Kits, so ex. Pantera, Unda und andere.
Neu ist in jedem Fall der phantasievoll gestaltete Karton, die nun hochwertigen Decals und meist auch die Bauanleitung.

In unserem Falle kommt der Bausatz an sich sonst ungeändert, lediglich der Kunststoff ist etwas weicher als zuvor und die Glasteile sind klar und schlierenfrei.    
Der Bausatz an sich entstammt den Achtziger Jahren, weist durchgängig erhabene Gravuren und Nietendarstellungen auf, ist wenig detailliert und unsauber gegossen.
Die Angußstellen selbst sind sehr dick und bedürfen einiges an Nacharbeit.
Die Bauanleitung ist überarbeitet, in Tschechisch, Deutsch und Englisch gehalten. Es gibt einige Detailzeichnungen, man weiss eigentlich aber kaum wofür, den mit den Bausatzmitteln lässt sich keine detaillierte Luftbremse erstellen!
Dagegen sind die neuen Decals umfangreich und lassen Darstellungen von Maschinen der SU, der NVA, Bulgarien und der CSSR zu. Eine Beschreibung, welche der Maschinen wo im Einsatz stand gibt es leider nicht.
Weiterhin erwähnenswert ist, dass der gleiche Bausatz mit pakistanischen Decals als Chinesische Version (F-6) ebenfalls erhältlich ist.

Was ist denn nun das Fazit des ca.20 Jahre alten Bausatzes?
Man bekommt hier zu kleinem Preis (wo gibt es sonst Bausätze um 5 €?) einen maßhaltigen Bausatz, der ohne weiteres bei ordentlicher Montage noch zeigbar ist.
Wer allerdings mehr draus machen möchte, kann in Resin Cockpit, Ätzteile, Räder und Vaku Haube investieren. Wird dann noch neu graviert und einiges improvisiert entsteht ein ansehnliches Modell, dass es locker mit neueren Kits aufnehmen kann!

kp1.jpg 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerie

20180310202329 0c56fb95 2s
933
02.09.17
20210111201619 4d4c4d17 2s
129
29.04.18
20190630172112 28f4e4b8 2s
432
18.05.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.