neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Es gab eine Zeit, in der war die Jak-15 sehr rar. Es ist zwar ein "Czech Model", aber
die Bausätze kommen aus Tschechien, die Resin Teile von True Detail, der Vertrieb erfolgt über Squadron/USA.
Heute ist das Beschaffen des Bausatzes kein Problem mehr, meine Kits sind allerdings ca. 4 Jahre alt und teuer aus den USA....grrrr..

Die Jak-15 st eigentlich eine Jak-3 mit TL Triebwerk, so sehen wir hier auch eines der
wenigen Jet-Flugzeuge, das kein Bugfahrwerk hat!
Jak-15 Abfangjäger wurden 1946 für ca. 3 Jahre in Dienst gestellt. Abgelöst wurden die Maschinen rasch durch MiG-15, Weiterenticklungen Jak-17 und Jak-23 flogen auch in einigen Warschauer Vertrags-Staaten.

Widmen wir uns dem Bausatz, die 2 Spritzrahmen beinhalten Rumpf und Flächen und sind im "allerfeinsten" Short Run Spritzverfahren ausgeführt.
Es gibt dicke Angüsse, wenig Details, viele Materialüberstände aber auch feine versenkte Gravuren mit Nietendarstellungen.
Das Cockpit, Lufteinlauf, Schubdüse und die Räder sind Resin Teile von True Details.
Etwas grobe Oberflächenstruktur, leider nicht gut gegossen.
Die Deacals lassen Markierungen für mehrere sowjetische Maschinen zu, allesamt gelb/weiss markiert mit großen takt. Ziffern auf dem Bug.
Eine farbige Alternative dürfte eine rote Maschine sein, die 1946 zur Luftparade in Tuschino flog. Die obligatorische Vaku Haube liegt doppelt bei, ein Öffen kann man also wagen!

Viel mehr gibt es nicht zu sagen, der Bausatz dürfte für Anfänger nicht ganz einfach sein.
Wer aber Zeit, Spachtel und Muße investiert, kann ein maßhaltiges, interessantes Modell der späten vierziger Jahre erstellen!

h8.jpg
























Galerie

20210320201828 C82419d1 2s
70
24.08.20
20180328182939 7790fdca 2s
563
13.07.17
20191222184648 45c1cd51 2s
570
30.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.