neueste Beiträge

  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Hangar 10 Bilder in der Galerie

    Unter der Rubrik "Flugbetrieb Heringsdorf / EDAH" haben wir einige Bilder vom Flugbetrieb der Hangar 10 Maschinen in die Galerie geladen. Darunter aktuelle Aufnahmen der am Platz befindlichen Bf-109 und FW-190! mehr...
  • MAKS 2019 Bilder

    In der Galerie sind nun alle Static MAKS 2019 Bilder abrufbar. Nun rund 150 Fotos von stehenden Flugzeugen und Hubschraubern, die Flight Bilder folgen. mehr...
  • JetJournal wünscht ein friedliches 2020!

    Zum Ende des Jahres 2019 möchten wir uns bei allen Lesern bedanken. Ihr habt uns weiter Rekordzahlen beschert, so zählen wir auf http://www.jetjournal.net aktuell ca. 400 Berichte mit knapp 3 Millionen Zugriffen seit dem letzten Umzug. In der Galerie unter mehr...
  • 1
Schon im September werden Flugreisen einem Zeitungsbericht zufolge deutlich teurer. 22 Fluggesellschaften in Deutschland wollen eine so genannte Servicepauschale einführen. Die Lufthansa verlangt dann etwa für Inlands- und Europaflüge 30, für Langstreckenflüge 45 Euro extra.

 

Frankfurt/Main/Berlin - Nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" werden die Airlines außerdem die Provisionen für Reisebüros streichen. Diese Servicepauschale muss der Passagier beim Kauf eines Tickets zahlen. Sie Summe wird beim Ticketdirektkauf, etwa am Flughafenschalter oder auf der Internetseite fällig. Bei der Buchung im Reisebüro werde ebenfalls eine Pauschale fällig, die wahrscheinlich noch darüber liege, berichtete die Zeitung.

"Die Gebühr gilt bei uns vom 1. September an", sagte ein Lufthansa-Sprecher auf Anfrage. "Sie schafft Transparenz zwischen der Flugleistung, die wir erbringen, und der Beratungsleistung, die das Reisebüro erbringt." Die Lufthansa folge mit der Einführung der Servicepauschale einem Verfahren, das in vielen europäischen Ländern bereits gelte. Das Kartellamt habe vor wenigen Wochen die Gebühr ohne Beanstandungen genehmigt.
Zu den Fluggesellschaften, die die Gebühr einführen, gehören laut "Welt am Sonntag" unter anderem Air France, Alitalia, British Airways, Iberia, Swiss, Delta und United. Die Einsparungen für die Airlines bewegten sich im dreistelligen Millionenbereich. Allein die Lufthansa spare durch die Einführung der Nullprovision pro Jahr rund hundert Millionen Euro ein.
Zusätzlich würden einige Fluglinien in Zukunft eine Extragebühr verlangen, wenn ein Passagier statt eines elektronischen Tickets einen ausgedruckten Flugschein in Papierform haben möchte. Bei Lufthansa, Air France und der japanischen ANA werde der Aufschlag acht Euro betragen, bei Finnair zehn Euro, bei Swiss 15 Euro. Erwartet werde, dass Flugpassagiere künftig vermehrt im Internet buchen. Der Deutsche Reisebüro- und Reiseveranstalter-Verband (DRV) befürchtet deswegen laut "Welt am Sonntag" ein Massensterben unter den rund 4500 Reisebüros in Deutschland, die Flugscheine verkaufen. (Quelle spiegel.de)

Yesterday News

Heute vor 15 Jahren

Galerie

20181031122546 9a9a8ba1 2s
371
18.02.18
20171122154209 277cd34e 2s
203
13.07.17
20190720135012 Bc8bb8f2 2s
124
16.05.19