neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Im vergangenen Jahr besuchten über 55 000 Gäste das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow. Mit dieser Besucherzahl gehört das Luftwaffenmuseum weiterhin zu den größeren der insgesamt 170 Berliner Museen. Mit über 300 Führungen, die dankenswerterweise vom Förderverein unterstützt wurden, konnte die Besucherbetreuung wesentlich verbessert werden.

Ende April 2004 erhielt das Museum einen neuen Zugang von der Landstadt Gatow über den Ritterfelddamm. Mit der Übergabe des neu erbauten Depot-Hangars 8 am 20.Oktober 2004 begann die erste Phase des Ausbaus des Museums nach internationalem Standard. Höhepunkte waren im vergangenen Jahr die Eröffnungen der Ausstellungen "Geschichte des Flugplatzes Gatow – 10 Jahre General-Steinhoff-Kaserne", am 09. September und "Ringelnatz als Mariner im Krieg 1914 – 18" am 14. Oktober 2004. Die letztgenannte Sonderausstellung wurde vom Deutschen Marinemuseum Wilhelmshaven und der Joachim-Ringelnatz-Stiftung Cuxhaven übernommen und als Beitrag zum 90. Jahrestag des Weltkriegsbeginns 1914 gezeigt.

 

Ein weiterer Höhepunkt war der "Tag der Begegnung" am 18. September 2004, der in Zusammenarbeit mit dem Kommando 3. Luftwaffendivision stattfand. An diesem Tag kamen über 4000 Gäste. Das Luftwaffenmuseum zeigte im Jahr 2004 insgesamt weitere Sonderausstellungen, wie "Ein Jahrhundert Motorflug" die von der Gesellschaft zur Bewahrung historischer Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte gestaltet wurde, "Zwischen Adler u. Taube. Die Bildersprache in deutschen Luftstreitkräften seit 1884." Vom Aeronauti***** in Nordholz kam die Ausstellung "Der erste Bodensee-Wasserflug 1913" und "Coverstory – Kunst und Verpackung" wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Revell gezeigt.

Am 18./19. September 2004 fand im Hangar 3 die jährliche "Modellbauausstellung" statt. Die sehr beachtete Sonderausstellung des Luftwaffenmuseums "Das Eisernes Kreuz. Zur Geschichte einer Auszeichnung" übernahm das Deutsche Marinemuseum Wilhelmshaven. Über 70 000 Besucher zählte diese Schau, die 2005 im Preußen-Museum in Minden, der Nachschubschule des Heeres in Garlstedt und im Deutschen Panzermuseum in Munster zu sehen sein wird.

Für 2005 werden Ausstellungen zu den Themen "60. Jahrestag der Befreiung des KZ-Langenstein - Zwieberge", "Luftbildaufklärung" und "Lili Marleen" gezeigt. Anlässlich des Jubiläums "10 Jahre Luftwaffenmuseum in Berlin-Gatow" sind die Sonderausstellungen "Aufstand des Gewissens", "Facetten der Museumsarbeit" und "Super Mystère - Die Bilder der Photographin Kerstin zu Pan" geplant.
Kontakt und Besucherinformationen

Adresse: Kladower Damm 182, 14089 Berlin
Internet: www.luftwaffenmuseum.de/
Eingang: Ritterfelddamm / Am Flugplatz Gatow
Telefon: Di. - Fr. Tel.: 36872601, Sa. und So. Tel.: 368726 04
Öffnungszeiten: Di. – So. 9 – 17 Uhr, Einlass bis 16 Uhr, Eintritt frei
Bus: Linie 135: Haltestelle Seekorso / Luftwaffenmuseum

Quelle: luftwaffe.de

Yesterday News

Heute vor 49 Jahren
Heute vor 84 Jahren

Galerie

20190720141147 4bf7d481 2s
864
13.06.19
20190101150020 6f08f9e8 2s
987
07.09.18
20180129214847 8f952ebd 2s
977
10.06.17

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.