neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Die Armee hat den subsidiären Sicherungseinsatz am World Economic Forum 2005 (WEF) erfolgreich abgeschlossen. Es gab weder gravierende Unfälle noch besondere Ereignisse zu verzeichnen. Bis Ende Woche werden voraussichtlich auch die Abbauarbeiten beendet sein.

 

Der Einsatz der Armee im Rahmen der Sicherheitsmassnahmen rund um das WEF 2005 verlief reibungslos und ohne Zwischenfälle. Die Truppen leisteten ihren Einsatz bei klirrender Kälte zur vollsten Zufriedenheit der zivilen Behörden des Kantons Graubünden. Die Zusammenarbeit wird von allen Partnern als sehr gut bezeichnet.

Die Luftwaffe verzeichnete gegenüber anderen Jahren deutlich weniger Verletzungen des eingeschränkten Luftraums über Davos. Sie musste sechs Mal mit Flugzeugen der Typen F/A-18 und PC-7 intervenieren. Der Schutz des eingeschränkten Luftraums war jederzeit gewährleistet. Die Luftraumverletzungen werden in enger Zusammenarbeit zwischen Luftwaffe und Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) abgeklärt. Die Verantwortung für den Luftraum liegt seit Sonntag Mittag wieder bei den zivilen Behörden, die Bodentruppen wurden im Verlaufe des Montags von ihren letzten Sicherungsaufträgen entbunden. Bis Ende Woche werden voraussichtlich auch die Abbauarbeiten beendet sein.

Durchschnittlich 3100 Soldaten pro Tag leisteten zwischen dem 17. und dem 31. Januar Assistenzdienst zu Gunsten der zivilen Behörden des Kantons Graubünden. Die Armee hat damit das vom Parlament bewilligte Kontingent von 6500 Soldaten nicht ausschöpfen müssen. Von den rund 5400 zur Verfügung stehenden Armeeangehörigen kamen maximal 4700 zum Einsatz. Die restlichen Soldatinnen und Soldaten leisteten einen normalen Wiederholungskurs. Durch ihr diskretes und kompetentes Auftreten gewannen die Armeeangehörigen die Wertschätzung der Bevölkerung und der WEF-Teilnehmer. Die Soldaten selbst bezeichneten ihren Einsatz als sinnvoll und überdurchschnittlich motivierend und liessen sich auch durch Temperaturen von teilweise deutlich unter -20° C nicht in der Erfüllung ihrer Aufträge beeinflussen.

Die Armee schützte Infrastruktureinrichtungen in den Bereichen Verkehr, Strom- und Wasserversorgung. Sie gewährleistete die Sicherheit im Luftraum und führte Lufttransporte durch. In Davos selbst standen während dem Jahrestreffen des World Economic Forums nur die Profisoldaten der Militärischen Sicherheit im Einsatz, sie waren mit Personenschutz und Zutrittskontrollen betraut. Zu keinem Zeitpunkt waren Angehörige der Armee für Ordnungsdienstaufträge vorgesehen.

Durch die Wahrnehmung ihres Auftrags ermöglichte es die Armee der Polizei, deren Mittel konzentriert einzusetzen. Die Zusammenarbeit zwischen zivilen Behörden und der Armee verlief ausgezeichnet. Die Verantwortung für die Truppen der Land Task Force trug der Kommandant der Territorialregion 3, Divisionär Hugo Christen. Die Air Task Force wurde vom Chef des Einsatzstabes der Luftwaffe, Divisionär Markus Gygax, geführt. Massgeblich zum Erfolg des Einsatzes beigetragen haben auch die Leistungen der Führungsunterstützungsbasis sowie der Logistikbasis der Armee. Die Vorgehensverantwortung für die Planung und Führung des Assistenzdiensteinsatzes auf Stufe Armee lag beim Führungsstab der Armee.


Weitere Informationen zum Einsatz der Armee zu Gunsten der Behörden des Kantons Graubünden im Rahmen der Sicherheitsmassnahmen um das WEF 05 finden Sie im Internet unter:

http://www.vbs-ddps.ch/internet/groupgst/de/home/eins/eins/wef2005.html

Quelle: vbs.ch

Foto Archiv JetJournal
IMG 0143































Galerie

20180812150640 B01ad57a 2s
571
18.05.18
20200101171321 0f051ea5 2s
219
30.08.19
20181028162309 C3e13944 2s
431
18.02.18