• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1
Die Schnee- und Lawinenverhältnisse der letzten Tage erforderten wieder einmal das rasche Handeln des Österreichischen Bundesheeres. Höhepunkt dabei war die Evakuierung von rund 300 Personen von der Planneralm in der Steiermark. Neben Hubschraubern vom Typ Augusta Bell 212 und Allouette III bewährte sich dabei auch der Einsatz von vier Black Hawk Hubschraubern. Weitere Einsätze umfassten Luftunterstützungen für die Lawinenkommissionen, das Freimachen von Strassen- und Schienenwegen sowie Geräte- und Materialtransporte auf dem Luftweg.

Verteidigungsminister Günther Platter bedankte sich bei allen beteiligten Bundesheer-Angehörigen und lobte ausdrücklich das rasche Handeln.

Die Einsätze, an denen bis zu 20 Hubschrauber und 300 Soldaten beteiligt sind, werden über das Wochenende fortgesetzt.


Bundesheer-Pilot hilft bei Bergrettung
Am 5. Februar 2005 konnte mit Hilfe des Österreichischen Bundesheeres ein Lawinenopfer gerettet werden.
Nach einem Lawinenabgang im Hochzillertal forderte die
Landeswarnzentrale Tirol Hilfe beim Hubschrauber-Stützpunkt Schwaz
an. Hauptmann Gerd Luxbauer vom Fliegerregiment 2 flog mit einer
Allouette III die Bergrettung, Hundeführer und Alpingendarmen zum
Unglücksort. Insgesamt zweimal musste der Hubschrauber zum Unfallort
fliegen. Schlussendlich konnte ein Snowboarder lebend geborgen
werden.

 


Von 4. bis 7. Februar 2005 flog das Österreichische
Bundesheer auf Grund der Schnee- und Lawinenverhältnisse in der
Steiermark und in Tirol zahlreiche Hilfseinsätze.

Zehn Hubschrauber des Typs Allouette III, sechs Agusta Bell 212 und
vier S-70 "Black Hawk" evakuierten in diesen Tagen 887 Personen und
transportierten ca. 20 Tonnen Lasten. In den mehr als 100 Flugstunden
wurde neben dem Personen- und Gerätetransport die Lawinensituation
erkundet, Lawinen gesprengt sowie Lebensmittel und Wasser
transportiert. 300 Soldaten beteiligten sich an den Einsätzen.

Das österreichische Bundesheer leistet aber auch Assistenz in
Südosteuropa. Wegen der extremen Schneefälle und der
außergewöhnlichen Witterungssituation wurde ein Transporthubschrauber
mit zehn österreichischen Soldaten des Kosovo-Kontingents für drei
Wochen nach Albanien entsendet. Der Hubschrauber wird gemeinsam mit
anderen NATO-Soldaten die von den Schneemassen eingeschlossene
Bevölkerung aus der Luft mit Lebensmittel versorgen. Der Einsatz wird
drei Wochen dauern.

Quelle: bundesheer.at