neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Die EADS wird Hauptlieferant der Royal Air Force für militärische Transportflugzeuge. Denn nach dem Auftrag für 25 A400M Militärtransporter aus dem Jahr 2003, erhielt das von der EADS geführte AirTanker Konsortium jetzt auch formell den Zuschlag als „bevorzugter Anbieter“ (preferred bidder) für das britische FSTA-Programm (Future Strategic Tanker Aircraft). Dies verkündete der britische Verteidigungsminister Geoff Hoon am Montag bei einer Pressekonferenz im Airbus-Flügelzentrum im englischen Broughton.

Philippe Camus und Rainer Hertrich, die CEOs der EADS, begrüßten die Entscheidung des britischen Verteidigungsministers und erklärten: “Jetzt zahlt sich aus, dass wir alles daran gesetzt haben, den Anforderungen des Kunden gerecht zu werden. Gemeinsam mit unseren Partner Cobham, Rolls-Royce, Thales und VT Group sind wir sehr stolz, der Royal Air Force das Beste liefern zu können, was es derzeit weltweit an Luftbetankungstechnologie gibt. Es geht um eine wichtige Aufgabe, und wir freuen uns über das Vertrauen, das Großbritannien in uns setzt.“

 

Die CEOs fügten hinzu: “Der britische Kunde ist als sehr anspruchvoll bekannt. Er akzeptiert für seine Streitkräfte nur das Beste. Unser Erfolg hier und der im Dezember in Australien unterschrieben Vertrag über fünf Tankflugzeuge unterstreichen die Stärke des EADS A330-200 Tanker-Angebots und die Fähigkeit der EADS, wirtschaftliche und für den Kunden maßgeschneiderte Finanzierungsmodelle anzubieten. Diese Anerkennung ist ein großer Ansporn für uns, ähnliche Angebote auch anderswo auf der Welt, vor allem in den USA, erfolgreich in den Wettbewerb zu bringen."

Die britische Regierung hatte bereits im Januar 2004 erklärt, dass das Angebot von AirTanker in jeder Hinsicht die beste Perspektive für ein in dieser Dimension bisher einmaliges Beschaffungsmodell (ein PFI, sog. Private Financed Initiative) biete. Seither gab es nur noch mit dem von der EADS geführten Konsortium intensive Verhandlungen zur Detaillierung des Tanker-Programms. Mit dem jetzt erreichten Meilenstein der Bekanntgabe des Status als ‚bevorzugter Bieter’ ist verbunden, dass viele der wirtschaftlichen und vertraglichen Aspekte des Programms bereits verbindlich vereinbart wurden. Nun können Gespräche mit Banken über die Finanzierung des Projekts und die Schlussverhandlung der Verträge erfolgen.

Als Tankflugzeug kann jede A330 FSTA 1000 Meilen vom Stützpunkt entfernt und mit bis zu zwei Stunden Aufenthalt in der Luft 65 Tonnen Treibstoff ausliefern. Der Treibstoff kann aus unter den Tragflächen montierten Betankungsbehältern (Pods) und über das Schlauch-Fangtrichter-System (Hose and Drogue) umgefüllt werden.

Die Gesamttreibstoffmenge einschließlich des von der A330 FSTA selbst verbrauchten Treibstoffs wird zur Gänze in den in Tragflächen und Heck vorhandenen Tanks mitgeführt. Damit bleibt die Kabine frei und bietet in der Truppentransport-Konfiguration Platz für 295 Sitze, während der gesamte Frachtraum zum Transport von wehrtechnischer Ausrüstung auf Paletten oder in Containern zur Verfügung steht.

Die EADS ist ein weltweit führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2003 erwirtschaftete die EADS einen Umsatz von € 30,1 Milliarden und beschäftigte rund 109.000 Mitarbeiter. Zur EADS-Gruppe gehört der Flugzeughersteller Airbus, der Welt größter Hubschrauberproduzent Eurocopter und das Joint Venture MBDA, der weltweit zweitgrößte Flugkörperhersteller. Die EADS ist der wichtigste Partner im Eurofighter-Konsortium, Hauptauftragnehmer für die Trägerrakete Ariane, entwickelt das militärische Transportflugzeug A400M und ist größter industrieller Partner für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo.

In Großbritannien erwirtschaftete die EADS 2003 einen Umsatz von £ 1,7 Mrd. (das entspricht rund 9 Prozent des Gesamtumsatzes der EADS). Der Auftragsbestand in Großbritannien beläuft sich auf £ 12 Mrd. (10 Prozent des gesamten Auftragsbestands). Das Unternehmen beschäftigt in Großbritannien über 14.000 Mitarbeiter.

Die EADS hat dort folgende Geschäftsaktivitäten: Airbus UK (Broughton, Filton), EADS Astrium (Portsmouth, Stevenage, Poynton), Paradigm Secure Communications/Paradigm Services (Stevenage, Corsham), EADS Defence and Security Systems (Newport), EADS Operations & Services (Yeovil), MBDA (Stevenage, Bristol, Lostock), Eurocopter/ McAlpine Helicopters (Kidlington), Infoterra (Farnborough, Leicester), Racal Instruments (Ferndown).

Zu den wichtigsten laufenden Programmen der EADS gehören: A380, A400M, Eurofighter Typhoon, Skynet 5, Future Strategic Tanker Aircraft (FSTA), Storm Shadow, Galileo, Cormorant, Joint UAV Evaluation Programme (JUEP).

Quelle:eads.net

Copyright Fotos Airbus
40580976






























Unbenannt


































Yesterday News

Heute vor 22 Jahren

Galerie

20180414211429 D6545062 2s
175
13.07.17
20171122154209 5fa058c1 2s
254
01.06.16
20190223211747 6ef2c271 2s
83
08.09.18