neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Lufthansa reagiert auf die weiterhin auf Rekordniveau liegenden Preise für Rohöl und Kerosin: Für Langstreckenflugtickets ab dem Verkaufsdatum 25. April 2005 passt die Fluggesellschaft ihre Treibstoffzuschläge an. Statt bisher 17 Euro beträgt der Zuschlag dann 27 Euro pro Langstreckenabschnitt.

Die Treibstoffzuschläge für innerdeutsche und innereuropäische Tickets, bei denen der Anteil der Treibstoffkosten an den Gesamtkosten des Fluges geringer ist, bleiben unberührt bei sieben Euro. Lufthansa beobachtet die Preise für Rohöl und Kerosin kontinuierlich und wird die erneute Anpassung so lange in Kraft belassen, bis sich der Treibstoffpreis an den Rohstoffmärkten wieder auf einem stabilen Niveau unterhalb der derzeitigen Rekordhöhen einpendelt.

Ende August 2004 hatte Lufthansa Treibstoffzuschläge von zwei Euro pro Streckenab-schnitt für innerdeutsche und innereuropäische Flüge eingeführt sowie von sieben Euro für Langstreckenflüge. Die gestiegenen Rohöl- und Kerosinpreise hatten im Oktober 2004 eine Anpassung auf sieben Euro pro Streckenabschnitt für innerdeutsche und innereuro-päische Flüge und auf 17 Euro für Langstreckenflüge erforderlich gemacht.

Quelle: Deutsche Lufthansa AG

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren
Heute vor 74 Jahren

Galerie

20171230202049 Ffbb3235 2s
548
27.08.17
20200208160502 8dbb5d98 2s
370
31.08.19
20200730211701 7694fdba 2s
375
29.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.