neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Frohe Weihnachten

    Das Team von JetJournal wünscht Frohe Weihnachten und bedankt sich bei allen Lesern für die Aufmerksamkeit im Jahr 2018. Wir haben in den vergangenen 10 Monaten die neue Galerie befüllt, die glücklicherweise von Euch sehr gut besucht wird. Aktuell sind mehr...
  • 1
Für die Sanierung der Start- und Landebahn auf dem Flughafen Laage zeichnen sich offenbar Lösungen ab. Die Start- und Landebahn soll auf beiden Seiten verlängert werden. Vorraussetzung ist aber, dass der Flugbetrieb wegen der Bauarbeiten nicht unterbrochen wird. Dazu könnte bei laufendem Flugverkehr zunächst der Belag der einen Hälfte erneuert werden, danach wird die zweite Hälfte saniert.

 

Diese Variante werde diskutiert, bestätigte Flughafenchef Blumenthal gegenüber NDR 1 Radio MV. Ein Sprecher des Schweriner Wirtschaftsministeriums sagte, der Flugbetrieb dürfe nicht unterbrochen werden, es gebe dazu intensive Gespräche mit der Bundeswehr, der der Flugplatz gehört. Die Sanierung der Betonpiste müsste entweder bald beginnen oder erst nach 2007. Denn dann sollen sich in Heiligendamm die Regierungs-Chefs der acht führenden Industrienationen der Welt zum G8-Gipfel treffen. Dazu wird der Flughafen Rostock-Laage unbedingt benötigt.

Hauptproblem bei der Sanierung: Der Flughafen verfügt nur über eine Start- und Landebahn. Würde diese für eine Sanierung gesperrt, müsste der komplette Flugverkehr für Wochen eingestellt werden.

Quelle: ndr.de

Terminal trägt den Namen „Hans von Ohain“

Aufgrund einer eindeutigen Beschlusslage zwischen den Gesellschaftern und der Flughafen-Geschäftsführung wird der neue Terminal des Flughafens Rostock-Laage den Namen „Hans von Ohain“ tragen, abweichend zu den Empfehlungen der Expertenkommission, aber nicht im Widerspruch zu ihren Ergebnissen. Diese hat heute in Rostock die Erfindungen Hans von Ohains als herausragend gewürdigt und hat jeden Verdacht in Bezug auf seine politische Auffassung und menschliche Integrität beiseite geräumt. Sie sieht von Ohain eher als einen Mann mit NS-Distanz. „Die Erfindungen haben für viele den Rang derer der Gebrüder Wright“, so ein Experte. Die Empfehlung der Kommission, eine Benennung nicht zu diesem Zeitpunkt vorzunehmen, beruht allein auf der Tatsache, dass es zu von Ohain wenig Quellenmaterial und kaum Forschung gibt. Flughafen-Geschäftsführer Bernd Blumenthal: „Gesellschafter und Geschäftsführung des Flughafens wehren sich gegen den Versuch, einer anerkannten, unbescholtenen und hoch verdienten Persönlichkeit der Luftfahrt nur deshalb die verdiente Ehre zu verweigern, weil sich die Historiker noch nicht ausreichend damit befasst haben könnten.“ Hans von Ohain verließ Deutschland im Jahr 1947 und erlangte in einer zweiten Karriere in Amerika höchsten Ruhm und Anerkennung.

Quelle: rostock-airport.de

Yesterday News

Heute vor 12 Jahren

Galerie

20180915205426 B0e51610 2s
98
18.05.18
20181215203118 7889141c 2s
17
29.07.18
20180728141506 5be268e9 2s
141
07.06.18