• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1
Alarmrotte aus Neuburg steigt am Pfingstmontag auf

Nach Alarmierung durch den NATO-Gefechtsstand in Kalkar/Niederrhein um 18:34 Uhr starteten am Pfingstmontag (16. Mai 2005) zwei Kampflugzeuge vom Typ Phantom II F-4 F vom Jagdgeschwader 74 aus Neuburg/Donau. Der Auftrag der Besatzungen lautete, die Sichtidentifikation eines Luftfahrzeuges durchzuführen, mit dem kein Funkkontakt auf seinem Weg von Polen bis zum Einflug in den deutschen Luftraum hergestellt werden konnte. Nach der Annäherung der Abfangjäger gelang es den Besatzungen, das Flugzeug, das in ca. 6,5 Kilometer Höhe auf der gemäß Flugplan vorgesehenen Route flog, trotz der schlechten Wetterbedingungen zu identifizieren und per Zeichen Kontakt zum Piloten der zivilen Piper PA-46 aufzunehmen.

Die Alarmrotte erhielt anschließend den Auftrag, das Flugzeug nach Stuttgart zu begleiten. Aufgrund von Problemen mit dem Fahrwerk konnte das Luftfahrzeug erst beim vierten Versuch gegen 19:40 Uhr in Stuttgart landen. Die Alarmrotte der Luftwaffe, welche während der Landeversuche des zivilen Flugzeuges ständig präsent war, kehrte nach erfolgreicher Lan-dung der PIPER zum Heimatflugplatz zurück, wo sie gegen 20:00 Uhr landete.

Nach der Landung der Zivilmaschine ergab die Befragung des Piloten, dass er einen kompletten Stromausfall in der PIPER hatte. Neben dem Funk waren somit weitere Anlagen funktionsuntüchtig. Der Einsatz der Alarmrotte hat dem Piloten und seiner Begleiterin demnach wesentlich zu einer glücklichen Landung verholfen und Ihnen möglicherweise das Leben gerettet.

 

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) in Braunschweig hat eigenem Bekunden nach eine Störungsmeldung über den Vorfall erhalten und die Störung als "nicht schwer" eingestuft, so dass "keine weiteren Untersuchungen vorgenommen werden". Für weitere Anfragen die PIPER betreffend wird gebeten mit der BFU in Braunschweig (Tel.: 0531-3548-0) Kontakt aufzunehmen.

Für Fragen, die auf Untersuchungen bezüglich Strafttat- bzw. Ordnungstatbestände hinzielen, wird gebeten, mit der für den Flughafen Stuttgart zuständigen Bezirks- oder Landesregierung Kontakt aufzunehmen.

Quelle: luftwaffe.de

Yesterday News

Heute vor 60 Jahren