neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Frohe Weihnachten

    Das Team von JetJournal wünscht Frohe Weihnachten und bedankt sich bei allen Lesern für die Aufmerksamkeit im Jahr 2018. Wir haben in den vergangenen 10 Monaten die neue Galerie befüllt, die glücklicherweise von Euch sehr gut besucht wird. Aktuell sind mehr...
  • 1
"Ein Signal für die Zukunft, das neue Perspektiven für Lufthansa und den Standort Bayern schafft", nannte Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Mayrhuber den weiteren Ausbau des Münchener Flughafens. "München wächst, München ist eine Erfolgsgeschichte und Lufthansa wird ihr Drehkreuz im Süden Deutschlands weiter entwickeln." Er bezeichnete den Flughafen als "Jobmotor und Garant für die weltweite Anbindung des Wirtschaftsstandortes Bayern."

Lufthansa begrüßt die Entscheidung der Gesellschafter der Flughafen München GmbH zur Einleitung des Kapazitätsausbaus. Aufgrund der überdurchschnittlichen Verkehrszuwächse von bis zu acht Prozent im Jahr ergeben sich bereits heute spürbare Engpässe. In 2008 werden die Bahnkapazitäten ausgeschöpft sein.

"Um im globalen Markt bestehen zu können, sind effiziente Verkehrsdrehscheiben und ein attraktives Langstreckenangebot mit hohen Frequenzen entscheidende Wettbewerbsfaktoren. Lufthansa ist mit ihren drei Drehkreuzen in München, Frankfurt und Zürich strategisch optimal aufgestellt", so Wolfgang Mayrhuber. Die Entscheidung der FMG Flughafen München GmbH, den Ausbau der Infrastruktur voranzutreiben, sei ein wichtiger Schritt. "Der Ausbau muss in München wie in Frankfurt kommen. Die Perspektiven sind gut. Jetzt muss gehandelt werden, damit aus Perspektiven reales Wachstum und damit Arbeitsplätze für die Flughafenregion und den Standort Deutschland entstehen."

München ist südliches Drehkreuz der Lufthansa und ein wesentlicher Garant für Wachstum und Arbeitsplätze - weit über Bayern hinaus. Bereits heute beschäftigt der Konzern am Standort 6.400 Mitarbeiter. Lufthansa plant, in den kommenden Jahren vor allem das Langstreckenangebot ab München weiter auszubauen. Ein Kapazitätsausbau schafft hierfür die Voraussetzung.

Mit dem Ausbau und der Sicherung der Chancen für den Luftverkehrsstandort Bayern wird die Anzahl der Lufthansa Beschäftigten dort auf etwa 10.000 Arbeitskräfte ansteigen - so die Prognosen der Konzernstrategie. Jedes in München stationierte Langstreckenflugzeug schafft schon heute 150 Arbeitsplätze und hat die wirtschaftliche Bedeutung eines mittelständischen Unternehmens. Ohne eine weitere Start- und Landebahn hingegen ist die langfristige Entwicklung der Lufthansa am Standort München gefährdet.

Angesichts der absehbaren Kapazitätsengpässe in München ist die Einleitung der Ausbauplanungen dringend geboten, um auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt zu sichern.

Quelle: Deutsche Lufthansa AG

Galerie

20180102021959 C75923bb 2s
191
27.08.17
20180302211457 34199d0c 2s
205
02.09.17
20180520181600 40cb724f 2s
251
18.05.18