neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1
...Hubschrauberflugflug mit elektrischer Klappensteuerung durch

Am 8. September 2005 um 14 Uhr hob ein Erprobungsträger des Hubschraubertyps BK 117 am Eurocopter-Standort Donauwörth zum offiziellen Erstflug mit einer elektrischen Klappensteuerung ab. Damit hat Eurocopter einen Meilenstein bei der Entwicklung einer Richtung weisenden Hubschrauber-Steuerungstechnologie erreicht und setzt sich im internationalen Wettbewerb um die Technologieführerschaft im Bereich so genannter "Adaptiver Rotorsysteme" vor die starke Konkurrenz aus Amerika und Japan.

 

Primäres Ziel dieser neuartigen Steuerungsmethode ist es, die bei Hubschraubern im Flugbetrieb systembedingt relativ hohen Geräusche der Rotorblattspitzenwirbel in Zukunft auf ein Niveau deutlich unter den von modernen Eurocopter-Helikoptern bereits heute unterbotenen Grenzwerten zu reduzieren.

Gleichzeitig sollen sich die im Hubschrauber auf Komponenten und Passagiere wirkenden Vibrationen fühlbar verringern, was den Flugkomfort und die Leistungsgrenzen zukünftiger Hubschrauber erweitert und deren kommerzielle Nutzung begünstigt.

Das Entwicklungsprogramm zu Adaptiven Rotorsystemen wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gefördert und basiert auf einer Kooperation der Partner Eurocopter Deutschland (Leitung, Konstruktion, Fertigung, Regelung, Tests), EADS Corporate Research Centre CRC (piezokeramische Stellglieder), DaimlerChrysler (Energieversorgung, Datenübertragung) sowie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR (Regelung, Datenübertragung).
Klappen an der Blatthinterkante – piezokeramische StellgliederDie Steuerung erfolgt über drei Klappenmodule an der Hinterkante jedes Rotorblatts. In die Blätter integrierte piezokeramische Stellglieder reagieren mit Längenänderung auf variierende elektrische Spannung und bewegen so die Rotorklappen 15 - 40mal pro Sekunde.

Die Ansteuerung erfolgt per Lichtwellenleiter über einen Regler ohne Beteiligung des Piloten. Sie neutralisiert den speziell im Sinkflug, als Knattergeräusch wahrgenommenen Wirbellärm und senkt den Gesamtpegel um bis zu 6 dBA (Eine Absenkung um 10 dBA entspricht in etwa einer Halbierung des Lautstärkeeindrucks).
Die durch die asymmetrische Anströmung eines Rotors erzeugten Vibrationen können – durch Erzeugung von Gegenschwingungen - sogar um bis zu 90 Prozent reduziert werden, was die Lebensdauer wichtiger Komponenten und den Passagierkomfort gleichermaßen erhöht.

Eurocopter-COO Friedrich Dörhöfer und das Ottobrunner Eurocopter-Projektteam um Michael Stephan zeigen sich mit den Ergebnissen des Erstflugs vollauf zufrieden:

„Das jetzt getestete Demonstrations-System muss für eine kommerzielle Nutzung noch miniaturisiert und optimiert werden. Gleichzeitig sind wir als Technologieführer bei lagerlosen Rotorsystemen (Bearingless Rotor System) dabei, einen weiter verbesserten Klappentyp in einen lagerlosen Rotor neuester Generation zu integrieren“, erläutert Dr. Valentin Klöppel, Programm-Manager Aeromechanik und Flugführung bei Eurocopter. „Die Technologie wird – nach erfolgreichen Tests – generell für alle größeren Hubschrauber einsetzbar sein. Hierbei kann von einem Zeithorizont ab 2012 ausgegangen werden“.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 40 Jahren
Heute vor 51 Jahren

Galerie

20180728134159 Ddae6a2a 2s
64
07.06.18
20180203200024 932c20c4 2s
149
10.06.17
20180301210435 C561261b 2s
72
02.09.17