neueste Beiträge

  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Der Cargobereich am Münchner Flughafen wurde um eine neue Frachthalle erweitert. Nach neunmonatiger Bauzeit ist die Halle am südöstlichen Ende des Frachtbereichs heute offiziell eingeweiht worden. Die Erweiterung ist die Konsequenz eines boomenden Luftfrachtgeschäfts am Münchner Flughafen, das sich in den letzten Jahren mit Zuwachsraten von bis zu 30 Prozent überdurchschnittlich entwickelt hat. Mit einem Luftfrachtumschlag von über 300.000 Tonnen im Jahr 2004 hat sich die Tonnage seit der Flughafeneröffnung im Mai 1992 mehr als verdreifacht.

 

Peter Trautmann, Geschäftsführer für Verkehrsbetrieb und Technik bei der Flughafen München GmbH (FMG), hob bei der Feierstunde die ausgezeichneten Perspektiven des Luftfrachtstandortes München hervor: "Dank der exportstarken süddeutschen Wirtschaft und der geographischen Lage unseres Flughafens im Herzen eines erweiterten Europas haben wir die Chance, auf dem Frachtsektor auch künftig überproportional zu wachsen."
Das 4.400 Quadratmeter große sogenannte Expressdienst Center wird exklusiv von den Expressdiensten FedEx, DHL und UPS genutzt. Die knapp acht Meter hohe und insgesamt 132 Meter lange Stahlbetonkonstruktion ist in zwei Gebäudekomplexe unterteilt: Die Gesellschaft FedEx wird im nördlichen Teil der Halle auf rund 1.000 Quadratmetern Fläche ihre Waren umschlagen. Im südlichen Teil der Halle stehen den Express-Carriern DHL und UPS insgesamt 1.400 bzw. 1.200 Quadratmeter zur Verfügung. Für den schnellen und effizienten Umschlag ihrer Güter benötigen die drei Expressdienste große Flächen, die aufgrund des gestiegenen Frachtaufkommens am Münchner Flughafen knapp geworden waren. Der Frachtumschlag erfolgt mit Hilfe spezieller Förderanlagen, die von den Express-Carriern in Eigenregie in die neue Halle eingebaut wurden. Neben diesen leistungsfähigen Sortieranlagen trägt vor allem die elektronische Datenverarbeitung zu den kurzen Umlaufzeiten bei. Für die Planung der Halle zeichnet der Münchner Architekt Christoph Zobel verantwortlich.

Die Expressdienste werden von der auf Frachtabfertigung spezialisierten FMG-Tochtergesellschaft Cargogate betreut. Neben den Express-Carriern betreut Cargogate insgesamt rund 60 internationale Fluggesellschaften beim Fracht-Handling. Der Luftfrachtumschlag der FMG-Tochter beträgt bei steigender Tendenz derzeit durchschnittlich rund 90.000 Tonnen pro Jahr.

Quelle: munich-airport.de

Yesterday News

Heute vor 63 Jahren

Galerie

20181021185658 65eef853 2s
368
25.08.18
20180217172207 8fa7a0c9 2s
681
23.06.12
20180305212748 24dde5a5 2s
576
02.09.17