neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Das weltweit neueste und größte Flugzeug, der Airbus A380, besucht Ende dieses Monats die deutsche Stadt Frankfurt für Tests zur Überprüfung der Flughafentauglichkeit. In der ersten Novemberhälfte geht die Reise des Megaliners weiter nach Singapur, Kuala Lumpur, Sydney, Melbourne und Brisbane, und in der zweiten Novemberhälfte ist er auf der Luftfahrtausstellung in Dubai zu besichtigen.

Diese Besuche, bei denen der Airbus A380 erstmals außerhalb Europas zu sehen ist, bieten Kunden die Möglichkeit, das Flugzeug mit eigenen Augen zu erleben, während die Flughäfen frühzeitig Gelegenheit erhalten, den Stand ihrer Vorbereitungen für die Abfertigung des Flugzeugs im Liniendienst zu überprüfen.

Die Tests in Frankfurt umfassen das Rollen auf dem Flughafengelände, das Andocken an einem Terminal und die Überprüfung der Luftgastbrückenpositionierung für die Passagiere. Bei diesen Tests wird auch der einfache Zugang für Servicefahrzeuge - wie beispielsweise Catering-Fahrzeuge, Gepäcktransporter, Tankfahrzeuge und Fahrzeuge zur Frischwasserversorgung - sowohl einzeln als auch gemeinsam demonstriert, wie dies bei der Flugzeugabfertigung auch üblich ist.

 

Der Airbus A380, der auf diese Reise geht, ist MSN0001 – der erste Megaliner, der sich in die Lüfte erhoben hat, und eines von fünf Flugzeugen, die am Flugerprobungsprogramm teilnehmen. In der Kabine dieses Flugzeugs befindet sich eine ganze Batterie von Flugtestinstrumenten sowie Messausrüstungen und Ballasttanks, die mit Wasser gefüllt werden können, um das Gewicht der Passagiere und Fracht bei voller Zuladung zu simulieren.

Angesichts von mehr als 100 Flügen und rund 350 bis heute absolvierten Flugstunden im Rahmen eines umfassenden Flugerprobungsprogramms, das bereits den Nachweis für das ausgeklügelte und ausgereifte Design des Megaliners erbracht hat, ist der Airbus A380 auf dem besten Wege, seine Versprechen zu erfüllen.

Dazu gehören um 15 bis 20 Prozent niedrigere Betriebskosten pro Sitz, breitere und komfortablere Sitze für alle Passagiere in der Economy Class sowie geringere Umweltauswirkungen, da weniger Emissionen entstehen und die Lärmbelastung um 50 Prozent geringer ist als bei den größten Flugzeugen, die heute im Liniendienst sind.

Die Airbus A380-Familie (A380 und A380F) hat bereits viele der weltweit renommiertesten Airlines überzeugt und eine feste Fangemeinde erobert. Bislang liegen 159 Bestellungen von 16 Kunden für diese Flugzeuge vor. Zu den Kunden gehören unter anderem Singapore Airlines, die den Airbus A380 Ende 2006 als erste Airline übernehmen wird, gefolgt von Qantas Airways und Emirates im zweiten Quartal 2007.

Die A380 wurde so konstruiert, dass sie heute existierende Flughäfen nutzen kann, und kommt sogar mit kürzeren Start- und Landewegen aus als das größte heutige Flugzeug. Sie ist zwar schwerer, weil sie mehr Passagiere befördert, verfügt jedoch über mehr Räder zur Verteilung ihres Gewichts und beansprucht dadurch die Rollbahnen weniger. Als Antwort auf die Empfehlungen von Flughäfen wurde die Länge und Spannweite der A380 auf unter 80 Meter begrenzt. Dadurch kann das weltweit größte Flugzeug in die vorhandenen Flughafeneinrichtungen leichter integriert werden.

Im Folgenden sind die Kunden der Airbus A380-Familie und die Zahl der von ihnen bestellten A380-Flugzeuge aufgeführt: Air France (10), China Southern Airlines (5), Emirates (41 und 2 Frachter), Etihad Airways (4), Federal Express (10 Frachter), ILFC (5 A380 und 5 Frachter), Kingfisher Airlines (5), Korean Air (5), Lufthansa (15), Malaysia Airlines (6), Qatar Airways (2), Qantas Airways (12), Singapore Airlines (10), Thai Airways (6), United Parcel Service (10 Frachter) und Virgin Atlantic Airways (6).

Quelle: eads.net

Galerie

20190925202231 F3831cf7 2s
438
30.08.19
20171219141210 94ff3fa6 2s
837
07.10.17
20210313181539 Bbb893bf 2s
88
25.08.20

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.