• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1
Köln-Wahn - Mit einem Luftwaffen-Airbus A-310 der Flugbereitschaft BMVg kehrte am Mittwochabend, 19. Oktober 2005 das restliche Personal des Deutschen Einsatzkontingents AMIS (African Union Mission in Sudan) aus Afrika zurück. Mit den Worten: "Willkommen zurück in Deutschland!" begrüßte sie der Chef des Stabes Luftwaffenführungskommando, Brigadegeneral Dieter Naskrent, auf dem Hallenvorfeld des militärischen Teils des Köln-Bonner Flughafens, bevor sie in ihre jeweiligen Heimatstandorte und zu ihren Familien entlassen wurden. Er dankte den Teilnehmern für die erfolgreiche Durchführung ihres Auftrages, wobei er betonte, dass "dies unter den widrigen Bedingungen in Afrika nur durch ihren persönlichen Einsatz und die Leistungen im Team" möglich war.

 

Gut fünfzig Soldatinnen und Soldaten, darunter Angehörige des Lufttransportgeschwaders 61 (LTG 61) aus Landsberg/Lech, Objektschützer des Aufklärungsgeschwaders 51 "Immelmann" aus Jagel/Schleswig-Holstein, Ärzte und Rettungsassistenten aus dem Bereich des Sanitätsführungskommandos und Besatzungspersonal der Flugbereitschaft BMVg aus Köln, gehörten dem Kontingent an, das vom 12. bis 16. Oktober insgesamt 280 ghanaische Polizeikräfte mit jeweiliger persönlichen Ausrüstung in den Sudan transportierte. Im Rahmen der Überwachungsmission AMIS sind die Polizisten für einen einjährigen Einsatz in bestimmten Sektoren der Region Darfur im Westen Sudans vorgesehen und sollen dort für die Sicherheit der durch Verfolgung und Vertreibung geschundenen Bevölkerung sorgen.

Der Transport der Polizeikräfte, der auf Anforderung der Afrikanischen Union und der Bewilligung durch die Bundesregierung zustande kam, wurde mit dem Transport von 34 Generatoren und 2 000 Einmannverpflegungspaketen komplettiert. Zur Durchführung des Transportauftrages wurde ein Luftwaffen-Airbus A-310 von Köln nach Accra/Ghana verlegt, von wo aus in drei Einsatzflügen die Polizisten und Polizistinnen in gut zweieinhalb Stunden Flugzeit nach N’Djamena/Tschad geflogen wurden. Hier stiegen sie auf dem internationalen Flugplatz "Hassan Djamouss" in drei bereitstehende Transall C-160 des LTG 61 um und wurden nach jeweils drei weiteren Flugstunden in den Sudan auf dem Flugplatz von El Fasher in der Region Darfur von Mitarbeitern der AU empfangen.

Die Bundeswehr hat damit zum zweiten Mal die AU mit Transportleistungen unterstützt. Erst im Dezember 2004 wurden 200 Soldaten aus Gambia in vergleichbarer Form in den Sudan transportiert.

Quelle: luftwaffe.de