• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1
Eurocopter meldet für das Geschäftsjahr 2005 ein massives Wachstum seines Auftragsbestandes und expandiert erfolgreich an strategischen Märkten weltweit

Im Jahr 2005 konnte Eurocopter seine Position als weltweit führender Hersteller der Helikopterbranche behaupten. Das Unternehmen verbuchte insgesamt 401 Aufträge über Militär- und Zivilhubschrauber und einen Anstieg des Konzernumsatzes um 15 Prozent gegenüber 2004 auf 3,21 Milliarden Euro. Diese Zahlen bestätigen Eurocopters Erfolgsstrategie der industriellen Expansion auf Wachstumsmärkten der Zukunft.

 

Auftragseingang und Auftragsbestand

Nach Serienhubschrauber-Baureihen aufgeschlüsselt verzeichnete Eurocopter 2005 folgende Auftragseingänge: 44 EC120 Colibri, 193 Maschinen der Familie Ecureuil/Fennec/ EC130, 87 EC135, 20 EC145, 25 Maschinen der Familie Dauphin/Panther/EC155, 14 Maschinen der Familie Super Puma/CougarEC225/EC725, sechs Tiger und zwölf NH90.

Der Gesamtwert des Auftragseingangs über Hubschrauber (einschließlich Tiger und NH90), Kundensupport-Dienstleistungen sowie Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten betrug € 3,52 Mrd. Der Auftragsbestand von Eurocopter erreicht derzeit einen Wert von € 9,97 Mrd. Wertmäßig verteilt sich der Auftragseingang 2005 wie folgt auf die Geschäftsfelder des Konzerns: 42 % Serienhubschrauber, 42 % Kundendienstleistungen und 16 % F&E.

Umsatz

Der Umsatz stieg 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 15 % auf € 3,21 Mrd.

Nach Geschäftsfeldern aufgeteilt trugen die Serienhubschrauber mit 55 %, der Kundensupport mit 31 % sowie die F&E- und sonstigen Tätigkeiten mit 14 % zum Umsatz bei.

Fabrice Brégier, CEO von Eurocopter, stellte in seiner Neujahrs-Presseerklärung fest: „Die Anzahl der im Jahresverlauf 2005 verkauften Hubschrauber und Dienstleistungen beweist den Erfolg unserer Strategie, die Wachstumsmärkte von morgen mit Spitzenprodukten und nutzbringenden Industriepartnerschaften zu erschließen – parallel zur stetigen Optimierung von Servicenetz und Kundenorientierung. Eurocopter hat erneut gezeigt, dass es am weltweiten Hubschraubermarkt das Maß aller Dinge ist und bleibt.“

Wachstumsmärkte

In seiner Wachstumsstrategie setzte Eurocopter im Jahr 2005 auf seine weltweite Geschäftstätigkeit mit besonderer Konzentration auf eine Auswahl strategisch bedeutender Länder:

Spanien

Eurocopter España etablierte sich 2005 als drittes Standbein des Eurocopter-Konzerns. In Bonn wurde ein offizieller Auftrag zur Tiger-Version HAD unterzeichnet, der die Entwicklung und Produktion einer HAD-Version des Kampfhubschraubers Eurocopter Tiger für Spaniens und Frankreichs Streitkräfte sowie die Herstellung von 18 HAD- und Umrüstung von sechs HAP-Versionen für Spanien beinhaltet. Darüber hinaus ist der Produktionsprozess für die spanischen Maschinen im Eurocopter-Werk Albacete mittlerweile angelaufen.

Das spanische Innenministerium hat seine feste Absicht erklärt, insgesamt 51 Hubschrauber des weltweit erfolgreichsten Eurocopter-Modells EC135 zu erwerben, und Spaniens Streitkräfte haben den Kauf von 45 NH90-Transporthubschraubern beschlossen.

Vereinigte Staaten

2005 verbuchte Eurocopter in den USA 122 Festaufträge und wurde mit dem umfassendsten je von der US-Küstenwache vergebenen Upgrade-Programm für deren Hubschrauber der Dauphin-Familie betraut.

Auf dem Wege einer strategischen Partnerschaft mit der EADS North America, Sikorsky, WestWind und CAE hat American Eurocopter den US-Streitkräften ein optimales Paket aus Produkt (UH-145) und Serviceleistungen angeboten. Dieses erfüllt sämtliche Anforderungen, die das US-Militär im laufenden Ausschreibungsverfahren zu seinem Beschaffungsprogramm LUH (Light Utility Helicopter) über insgesamt 322 Hubschrauber stellt.

China

Eurocopter und die chinesische Unternehmensgruppe AVIC II haben die gemeinsame Entwicklung und industrielle Umsetzung der EC175 angestoßen, eines Zivilhubschraubers der 6-Tonnen-Klasse, der die jeweiligen Produktpaletten beider Hersteller abrunden wird.

Die fünfjährige Entwicklungsphase beginnt Anfang 2006. Der Erstflug des neuen Zivilhelikopters ist für 2009 angesetzt, die Zertifizierung in Europa und China für 2011, das Jahr, in dem auch die Produktion beginnen soll. Beide Unternehmen werden jeweils € 300 Mio. in die Entwicklung des neuen Hubschraubers investieren. Europa und China werden die Herstellung zu je 50 Prozent zwischen sich aufteilen und jeweils auch über eigene Montagestraßen verfügen. Die weltweiten Vertriebsprognosen für diesen brandneuen Hubschraubertyp lauten auf 800 verkaufte Maschinen in den nächsten zwanzig Jahren.

Dieses Programm im Wert von nahezu € 10 Mrd. gewährleistet eine Produktionsauslastung von über dreißig Jahren und die Schaffung von 2.000 Hochtechnologie-Arbeitsplätzen bei Eurocopter und seinen Partnerunternehmen. Die Einführung des neuen Hubschraubers am Weltmarkt wird Eurocopters künftiges Wachstum auf zwei Jahrzehnte hinaus sichern.

Südkorea

Die südkoreanische Regierung hat Eurocopter als Hauptpartner des Unternehmens KAI (Korean Aerospace Industries) für das neue Programm KHP zur Entwicklung von Südkoreas erstem militärischen Transporthubschrauber der 8-Tonnen-Klasse ausgewählt. Im Anschluss an die sechsjährige KHP-Entwicklungsphase von 2006 bis 2011 sollen in zehn Jahren insgesamt 245 Serienhubschrauber vom Band laufen. Der Programmanteil von Eurocopter als Hauptpartner von KAI wird in der Entwicklungsphase 30 Prozent und in der Produktionsphase 20 Prozent betragen. Der KHP-Vertrag kommt für Eurocopter einem bedeutenden Durchbruch gleich, denn hiermit übernimmt das Unternehmen die klare Führung an einem asiatischen Markt, den bislang US-amerikanische Hersteller dominierten. Eurocopter und KAI haben die Gründung einer paritätischen Vertriebstochter zur Vermarktung der KHP-Exportversion beschlossen. Der weltweite Absatzmarkt für diesen neuen Arbeitshubschrauber wird auf 250 Maschinen über zwanzig Jahre geschätzt.

Japan

Eurocopters unlängst gegründete Tochtergesellschaft Eurocopter Japan konnte sich mit der EC225 in einer Ausschreibung über neue Hubschrauber für die japanische Küstenwache durchsetzen. Die EC225 ist das jüngste Mitglied der Eurocopter-Familie Super Puma. Sie erhielt den Zuschlag, weil sie als bewährter, leistungsfähiger und für sein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis hoch geschätzter Helikopter der 11-Tonnen-Klasse am besten auf die Missionsanforderungen der japanischen Behörden zugeschnitten ist. Im früheren Jahresverlauf 2005 war Eurocopter bereits als Hersteller des künftigen Regierungshubschraubers für den VIP-Flugdienst von Japans Tenno ausgewählt worden. Die beiden Aufträge stärken und bestätigen Eurocopters Ruf als bester Anbieter hochseefähiger Hubschrauber auf dem neuesten Stand der Technik sowie der zugehörigen Dienstleistungs-Komplettpakete.

Indien

Zur Festigung seiner Präsenz an einem der strategisch wichtigsten Märkte weltweit, der über Vertriebsaktivitäten und Industriekooperationen ein viel versprechendes Langzeitpotenzial im Hinblick auf Eurocopters Wachstumsambitionen bietet, hat das Unternehmen eine Niederlassung in Neu-Delhi gegründet. Damit knüpft Eurocopter an seine seit mehreren Jahrzehnten bewährte Praxis der engen Zusammenarbeit mit Indiens Luftfahrtunternehmen an.

Militärische Großprogramme

Tiger

Von Streitkräften aus der ganzen Welt gingen Aufträge über insgesamt 206 Exemplare des technisch führenden Kampfhubschraubers Eurocopter Tiger ein. Zu den Kundennationen zählen Frankreich und Deutschland mit je 80, Spanien mit 24 und Australien mit 22 bestellten Maschinen. Die Auslieferungen haben nicht nur in Australien bereits begonnen, sondern nach der Abnahme der Versionen UHT Tiger am 16. März und Tigre HAP am 18. März 2005 auch in Deutschland und Frankreich sowie Spanien.

2005 hat Eurocopter insgesamt zwölf Tiger-Hubschrauber ausgeliefert: fünf an Frankreich und Spanien, fünf an Deutschland und zwei an Australien. Der Unterrichtsbetrieb des neu gegründeten multinationalen Heeresflieger-Ausbildungszentrums Tiger im südfranzösischen Le Luc hat begonnen.

Der industrielle Umsetzungsprozess für Spaniens neue Tiger-Version HAD wurde im November 2005 mit der Unterzeichnung eines entsprechenden Vertragsdokuments gestartet.

NH90

Eurocopters modernster Mehrrollen-Hubschrauber NH90 ist darauf ausgelegt, bei Streitkräften weltweit verschiedenste Einsatzanforderungen zu erfüllen. In Auftrag gegeben oder ausgewählt wurde der Transporthubschrauber bislang von vierzehn Ländern: Australien, Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Oman, Portugal, Schweden und Spanien. Diesen Erfolg verdankt der Hubschrauber seiner vollständigen Systemintegration in Verbindung mit der vielseitigsten Mehrrollen-Eignung, die je bei einem Hubschrauber erreicht wurde. Das Programm NH90 basiert in höherem Maße als jedes andere Hubschrauber-Programm auf multinationaler Zusammenarbeit und der Partnerschaft mit örtlichen Herstellern in den jeweiligen Kundennationen. Damit bildet es den absoluten Maßstab für den Exporterfolg von Militärhubschraubern weltweit. Im Jahr 2005 absolvierten der erste in Finnland hergestellte NH90 sowie das erste Exemplar der schwedischen Ausführung mit erhöhter Kabine erfolgreiche Erstflüge, und auch der Flugdienst der wehrtechnischen Dienststelle des französischen Heeres schloss seine Auswertung des NH90 kürzlich mit einem positiven Ergebnis ab.

Aussichten für 2006

Im Jahr 2006 strebt Eurocopter eine weitere Steigerung seines Umsatzes und Festigung seiner Führungsposition am Weltmarkt an.

In völliger Übereinstimmung mit der wachstumsorientierten Zukunftsstrategie „3I“ seines Mutterkonzerns EADS wird sich Eurocopter auf die Handlungsschwerpunkte Innovation (EC175/KHP), Internationalisierung (Spanien, China, Südkorea) und „Improvement“ (Tiger-Indienststellung/Abnahme der NH90-Version TTH) konzentrieren.

Für 2006 plant Eurocopter, seine Technikführerschaft als Hauptvoraussetzung für nachhaltiges Wachstum aufrecht zu erhalten und seine strategische Expansion voranzutreiben.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 7 Jahren
Heute vor 10 Jahren
Heute vor 31 Jahren
Heute vor 36 Jahren