neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Vom 22. bis 24. Februar 2006 findet die 9. Hamburg Aviation Conference statt. Das Spezialisten-Forum aus hochkarätigen Wissenschaftlern und renommierten Fachleuten wird aktuelle Entwicklungen der Luftfahrtbranche analysieren: Vor dem Hintergrund der anhaltenden Billig-Flugpreise, unverändert hohen Kerosinpreisen und den verschärften EU-Sicherheitsrichtlinien, werden neue Strategien für Flug-gesellschaften, Flughäfen und Touristikunternehmen erarbeitet. Dazu werden auf der 9. Hamburg Aviation Conference rund 200 Spezialisten aus Europa, den USA, Kanada und Südostasien erwartet.

Die Konferenz konzentriert sich auf die künftigen Entwicklungen im europäischen Billigflugverkehr. Mit 107 Millionen Passagieren pro Jahr ist er inzwischen größer als noch vor kurzer Zeit prognostiziert. Die immensen Wachstumsraten von bis zu 70 Prozent pro Jahr gehören jedoch in Westeuropa der Vergangenheit an. „Low-Fare“ betreiben mittlerweile viele Fluggesellschaften, nicht nur Billig-Airlines, sondern auch traditionelle Full-Service-Carrier wie Lufthansa oder LTU. Die Flughäfen profitieren von dieser Entwicklung, müssen sich allerdings mit einem enormen Kostendruck seitens der Airline-Kunden auseinandersetzen.

Vor diesem Hintergrund stellen sich folgende Fragen: Wie können alle Teilnehmer am System Luftverkehr ihre Strukturen den sinkenden Durchschnittserlösen anpassen und welche Faktoren können insbesondere die Airlines gegen den Kostendruck einsetzten.

Um die steigenden Kerosinkosten aufzufangen, spielt größeres Fluggerät eine immer wichtigere Rolle. Je größer das Flugzeug, desto günstiger sind die Sitzplatzkosten. Luftfahrtexperten haben bereits für 2005 und 2006 eine Abschwächung des Wachstums auf dem europäischen Low-Cost-Carrier-Markt auf 20 Prozent vorausgesagt. Fraglich ist, wie es um die Nachhaltigkeit des Wachstums bestellt ist. Hält das Interesse auch bei steigenden Flugpreisen an? Die Low-Cost-Carrier haben zwar neue Passagiere angesprochen, die bislang nicht mit dem Flugzeug reisten. Jedoch wird auch hier irgendwann die Grenze des Wachstums erreicht sein.
Um die verschiedenen Sichtweisen darzustellen, referieren international anerkannte Experten wie Prof. David Gillen (University of British Columbia, Kanada), Prof. Dr. Thomas Bieger (University of St. Gallen, Schweiz), Dr. Andreas Bierwirth (Germanwings), Nico Buchholz (Deutsche Lufthansa), Prof. Dr. Marc Gaudry (University of Montreal, Kanada), Prof. Dr. Keith Mason (Cranfield University, GB), Dr. David Pang (Hong Kong International Airport, China), Dr. Rainer Schwarz (Düsseldorf Airport), Dr. Joachim Szodruch (DLR).

Als Organisator der Hamburg Aviation Conference zeichnet Hamburg Airport mit Unterstützung der University of British Columbia, der Hochschule Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) verantwortlich. Seit neun Jahren begleitet der weltweit einmalige Gipfel von Luftfahrt- und Reiseexperten die Trends im Luftverkehr und prägt grundlegende Entscheidungen der Branche.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch, Simultanübersetzung ist vorhanden. Der Teilnahmebeitrag beträgt 380 Euro pro Person, Studenten ermäßigt 50 Euro. Das Programm der Konferenz sowie Anmeldeformulare erhalten Interessierte bei Frau Gesa Hinrichs, Flughafen Hamburg GmbH, Center Management, Postfach 22331 Hamburg oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie im Internet unter
www.hamburg-aviation-conference.de

Quelle: airport.de

 

Yesterday News

Heute vor 15 Jahren

Galerie

20171122154209 9aaee0cd 2s
473
11.06.16
20181223155638 A8ae51ee 2s
117
29.07.18
20171122154209 E165c0cc 2s
277
01.06.16