neueste Beiträge

  • Stearman and Friends 2021

    Stearman and Friends 2021

    Seit mehr als 30 Jahren fahre ich daran vorbei. An Bienenfarm. Auf dem Weg nach Berlin, den mein Auto mehrmals

    mehr...
  • Neues russisches Kampfflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Die Tschechische Republik hat zwei Airbus Corporate Jetliner (ACJ) bestellt und reiht sich damit in die steigende Zahl von Regierungen und Privatkunden ein, die sich nach offizieller Ausschreibung für dieses Flugzeug entschieden haben. Airbus hat damit bis heute bereits rund 70 Flugzeuge der ACJ-Familie verkauft.

Die künftigen Regierungsjets der Tschechischen Republik erhalten CFM56-5-Triebwerke von CFM International, mit denen sie erheblich sparsamer fliegen werden als die Tupolew Tu-154, die sie nun ablösen werden. Auch insgesamt werden die Airbus ACJ wertvolle Einsparungen bei den Betriebs- und Wartungskosten für die Regierungsflotte bringen.

 

Ein „Quick-Change Kit“ wird zudem die schnelle Umrüstung der ACJ ermöglichen, so dass diese nicht nur für die Beförderung von Vertretern der tschechischen Regierung eingesetzt werden können, sondern auch als Truppentransporter. Die Ausstattung der Kabine wird dabei von Lufthansa Technik in Hamburg übernommen.

Die Tschechische Republik ist das dritte europäische Land, das den Airbus ACJ als Regierungsflugzeug ausgewählt hat: bei den Luftwaffen Italiens und Frankreichs befinden sich Flugzeuge dieses Typs bereits erfolgreich im Einsatz. Zu den Staaten, die ebenfalls Airbus ACJ in Auftrag gegeben haben, zählen Aserbaidschan, Brasilien, Qatar, Thailand, Venezuela sowie einige weitere Länder des Nahen Ostens.

Geschäftsflugzeuge sind ein immer wichtigeres Arbeitsmittel für hochrangige Regierungsvertreter ebenso wie für Topmanager von Unternehmen. Mit ihrer Hilfe lassen sich noch mehr Aufgaben innerhalb eines einzigen Tages bewältigen, und sie tragen auch dazu bei, dass Regierungsvertreter in optimaler Verfassung am Ziel eintreffen, um dort ihr Land zu repräsentieren oder Verhandlungen zum besten Ergebnis zu führen.

Flugzeuge wie der Airbus ACJ bieten hier gegenüber herkömmlichen Business Jets noch einen zusätzlichen Vorteil, da sie auch größere Delegationen mit 20 bis 40 Mitgliedern befördern können. Dies vereinfacht die Reiseabwicklung, da alle Mitglieder einer Delegation gemeinsam reisen können, wobei schon während des Flugs produktives Arbeiten möglich ist.

Die Airbus ACJ-Familie besteht aus den Modellen A318 Elite, Airbus Corporate Jetliner (ACJ) und A320 Prestige, wobei es sich jeweils um Sonderausführungen der erfolgreichen Verkehrsflugzeuge A318, A319 bzw. A320 handelt. Sie bieten die breiteste, höchste und komfortabelste Kabine unter allen Geschäftsreiseflugzeugen und zeichnen sich darüber hinaus durch modernste Konstruktion, hervorragende Zuverlässigkeit und alle Vorteile des weltweiten Kundendienst- und Service-Netzes von Airbus aus.

Die A320-Familie von Airbus verfolgte von Anfang an ein hochmodernes Design-Konzept und liefert höheren Kundennutzen aufgrund einer Vielzahl von Leistungsmerkmalen, wie einer Auswahl moderner Triebwerke, treibstoffsparender aerodynamischer Konstruktion - u.a. mit Winglets - und dem umfassenden Einsatz von gewichtsparenden Kohlefaser-Verbundwerkstoffen (CFK). Ein einzigartiger Vorteil, mit dem alle heute produzierten
Passagierflugzeuge von Airbus aufwarten, ist zudem das Airbus-Kommunalitätskonzept mit weitgehend identisch aufgebauten Cockpits, Fly-by-Wire-Steuerung und zentralisierter Wartung.

Airbus hat für seine A320-Familie bisher mehr als 4 300 Festbestellungen verbucht. Über 2 600 dieser Flugzeuge sind bereits bei mehr als 200 Kunden und Betreibern im Einsatz, was diese Produktpalette zum erfolgreichsten Verkehrsflugzeugprogramm der Welt macht. Flugzeuge der A320-Familie sind bei herkömmlichen Airlines ebenso im Einsatz wie bei Niedrigpreisgesellschaften, und wie dieser jüngste Auftrag zeigt, werden sie in zunehmendem Maße auch als Geschäftsflugzeuge bevorzugt.

Quelle: eads.net

Galerie

20201114174637 2ea57d57 2s
174
29.08.19
20171219172300 D3962608 2s
1217
09.06.17
20180527164213 E1e92b40 2s
1031
28.04.18

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.