neueste Beiträge

  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1
Airbus hat einen Vertrag mit Lufthansa Technik (LHT) in Hamburg zur Kabinenausstattung des jüngsten und preiswertesten Mitglieds seiner Familie von Geschäftsreiseflugzeugen unterzeichnet, der A318 Elite. Gleichzeitig wurde mit dem Erstkunden der A318 Elite, der Schweizer Fluggesellschaft Comlux, ein Vertrag über die Ausstattung ihrer ersten drei Flugzeuge geschlossen.

Die Vereinbarungen beziehen sich auf die Innenausstattung der ersten A318 Elite-Modelle, die nur in zwei Kabinenkonfigurationen für 14 bzw. 18 Fluggäste angeboten werden. Dieses Arrangement lässt den Kunden immer noch sehr viel Freiheit bei der Auswahl von Ausstattungsdetails wie z.B. Stoffen und Farben, ermöglicht Airbus jedoch die Bereitstellung eines Pakets zum attraktiven Preis.

Die A318 Elite weist die gleiche breite Kabine auf wie alle anderen Modelle der Airbus A320-Familie und macht so das stilvolle Reisen im komfortablen Ambiente eines großen Flugzeugs und die Vorteile des modernen Airbus-Designs für einen noch breiteren Markt zugänglich.

„Die A318 Elite von Airbus bietet Führungskräften und VIPs eine bessere und kostengünstigere Art des Fliegens. Das Flugzeug weist verschiedene Kabinenzonen auf, in denen die verschiedensten Gruppen und Delegationen beispiellose Ruhe zum Arbeiten finden, sich aber auch zurückziehen und entspannen können,“ sagte Ettore Rodaro, CEO von Comlux. „Mit diesem Vorteil gegenüber kleineren Business Jets und der Möglichkeit, viele der Sitze für Übernachtflüge in komfortable Liegen zu verwandeln, können wir ein sehr viel attraktiveres Produkt für Geschäfts- und VIP-Charterdienste anbieten.“

Comlux betreibt ab ihrer Basis in Zürich eine Flotte von Geschäftsreiseflugzeugen, die hauptsächlich innerhalb Europas, aber auch in die GUS und den Nahen Osten eingesetzt werden. Zusätzlich zu den drei A318 Elite hat das Unternehmen auch einen Airbus Corporate Jetliner (ACJ) bestellt, der in diesem Frühjahr ausgeliefert wird.

„Mit rund 70 verkauften Corporate Jets – basierend auf allen Airbus-Modellen vom kleinsten, der A318, bis hin zum größten, der A340-600 – bieten wir die breiteste und modernste Palette von Geschäftsreiseflugzeugen, die sich auch immer größerer Markterfolge erfreut,“ sagte Gustav Humbert, President and CEO von Airbus. „Wie der Erstauftrag durch Comlux und unsere ersten Verkäufe nach China, Indien und Nordamerika zeigen, erreichen wir mit dieser Palette einen immer breiteren Markt.“

Unternehmen, die Flugzeuge der Airbus ACJ-Familie bestellt haben oder bereits betreiben, sind unter anderem Aero Services Executive aus Frankreich, die Al Kharafi Group/Twinjet aus Kuwait, Blue Moon Aviation/ADI aus den USA, Comlux aus der Schweiz, DaimlerChrysler aus Deutschland, Eurofly aus Italien, National Air Services aus Saudi-Arabien, PrivatAir aus der Schweiz, die UB Group aus Indien sowie Qatar Airways. Darüber hinaus gibt es Auftraggeber, die bisher noch ungenannt bleiben.

Gleichzeitig entwickelt sich die Airbus ACJ-Familie mehr und mehr zum bevorzugten Regierungsflugzeug: Aserbaidschan, Brasilien, die Tschechische Republik, Frankreich, Italien, Thailand, die Vereinigten Arabischen Emirate, Venezuela und weitere, noch nicht genannte Staaten haben sich bereits für Produkte aus dieser Palette entschieden.

Die Airbus ACJ-Familie besteht aus den Modellen A318 Elite, Airbus Corporate Jetliner (ACJ) und A320 Prestige, wobei es sich jeweils um Sonderausführungen der erfolgreichen Verkehrsflugzeuge A318, A319 bzw. A320 handelt. Sie bieten die breiteste, höchste und komfortabelste Kabine unter allen Geschäftsreiseflugzeugen und zeichnen sich darüber hinaus durch modernste Konstruktion, hervorragende Zuverlässigkeit und alle Vorteile des weltweiten Kundendienst- und Service-Netzes von Airbus aus.

Quelle: eads.net

Galerie

20190422132425 D82839f3 2s
1
14.07.18
20190107021042 5826bcc0 2s
47
07.09.18
20180824203608 Edb900c0 2s
142
18.05.18