• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1
Nach der offiziellen Übergabe des ersten Seriensystems der Aufklärungsdrohne KZO (Kleinfluggerät ZielOrtung) von Rheinmetall an die Bundeswehr hat EADS Defence Electronics die Serienproduktion des KZO-Datenlink-Systems aufgenommen. Das Datenlink-System garantiert eine weltweit unerreichte Störsicherheit bei der Datenübertragung zwischen Fluggerät und Bodenstation.

„Unser Datenlink weist weltweit einzigartige Fähigkeiten auf, die auf den unterschiedlichsten Fluggeräten zu Einsatz kommen können – das ist modernste Technologie für das Zukunftsfeld Drohnen“, erklärte Bernhard Gerwert, Leiter von EADS Defence Electronics.

Das Datenlink-System besteht aus einem Air Data Terminal (ADT) in der Drohne und einem Ground Data Terminal (GDT) am Boden. Dabei wurde das sehr kleine und kompakte ADT unter Anwendung spezieller Miniaturisierungstechniken eigens für unbemannte Fluggeräte geringer Größe ausgelegt. Es erlaubt eine störsichere Echtzeit-Datenübertragung von großen Datenmengen über mehr als 120 Kilometer.

Mit dem Datenlink-System werden Missionsinformationen und Steuerungssignale vom Boden ins Fluggerät sowie umgekehrt Zustandsdaten des Fluggerätes und Videosignale über Breitbandkanal an die Bodenstation übertragen. Die Übertragungsrate kann bei geringeren Anforderungen an die Störsicherheit um ein Mehrfaches heraufgesetzt werden.

Durch sich automatisch aufeinander ausrichtende, sehr schmal bündelnde Antennen in der Drohne und am Boden, dem Einsatz von Bandspreiz- und Frequenzsprungtechnik sowie weiteren modernen Verfahren der Signalverarbeitung weist die Datenübertragung eine bisher unerreichte Resistenz gegen Störungen auf. Zudem verwendet Defence Electronics Radartechniken, die die Position der Drohne unabhängig von GPS hochgenau vermessen. So können Missionen trotz GPS-Störern sicher durchgeführt werden. Die ersten Entwicklungsschritte für den Datenlink wurden bereits von den EADS-Vorgängerfirmen auf deutscher und französischer Seite im Programm BREVEL gemacht.

In modifizierter Form wird der EADS-Datenlink auch im französischen Experimental-Programm SIDM (Système Intermédiaire de Drone MALE), einem Aufklärungs-UAV-System für Flughöhen bis 12.000 Meter und langer Flugdauer, eingesetzt. Seine Zuverlässigkeit hat das Datenlink-System auch beim Einsatz in dem Überwachungs- und Aufklärungsystem OPALE von Rheinmetall Defence Electronics bewiesen.

Quelle: eads.net