neueste Beiträge

  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die ADAC-Luftrettung meldet für das Jahr 2005 einen neuen Einsatzrekord: Die Gelben Engel der Luft absolvierten im vergangenen Jahr insgesamt 33 940 Einsätze und versorgten dabei 29 810 Patienten. Täglich hoben die gelben Helikopter bundesweit zu 93 Rettungsflügen ab. Die Zahl der Einsätze stieg im Vergleich zu 2004 um fast sieben Prozent. 

Bei fast jedem zweiten Einsatz (48 Prozent) wurden die ADAC-Hubschrauber zu internistischen Notfällen wie akuten Herzerkrankungen gerufen. Es folgen Verkehrsunfälle (14 Prozent) sowie neurologische Notfälle wie Schlaganfälle und Hirnblutungen (10 Prozent). Insgesamt gingen die unfallbedingten Einsätze im Vergleich zu den vergangenen Jahren zurück.

Spitzenreiter bei den Luftrettungsstationen bleibt „Christoph 31“ in Berlin mit 2 839 Einsätzen. Diese Station verbuchte auch den Tagesrekord mit 20 Rettungsflügen am 29. August 2005. Die zweitmeisten Einsätze flogen die Gelben Engel von „Christoph 20“ in Bayreuth (1 822) vor der grenzübergreifenden Station von „Christoph Europa 1“ in Aachen (1 729).

Im laufenden Jahr wird der ADAC sein Netz von derzeit 28 eigenen Stationen weiter ausbauen. Mitte Mai übernimmt der Club die Station Ludwigshafen, Ende Juni kommt mit Neustrelitz ein weiterer Standort hinzu. Bisher hat der Automobilclub als früherer Pionier und heute größter ziviler Anbieter rund 200 Millionen Euro in den Ausbau der Luftrettung in Deutschland investiert. Er beschäftigt derzeit 138 Mitarbeiter. 

Der ADAC warnt: Immer wieder versuchen dubiose Drückerkolonnen an den Haustüren unter dem Deckmantel der Hilfsbereitschaft unnötige Mitgliedschaften oder Spenden für Luftrettungsorganisationen zu erschleichen. Der Automobilclub betont, dass für die schnelle Hilfe durch den Rettungshubschrauber keinerlei Mitgliedschaften notwendig sind und für den Patienten keine zusätzlichen Kosten entstehen. Alle Einsätze werden über die Notrufzentralen unter den Nummern 112 und 110 abgewickelt.

Quelle: presse.adac.de

Yesterday News

Heute vor 32 Jahren

Galerie

20200606152753 Da97a710 2s
130
29.08.19
20200728201401 7bb48d3a 2s
70
29.08.19
20180310203510 Ba133692 2s
685
02.09.17