neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
EADS Military Air Systems hat am 31. März 2006 in Lechfeld/Augsburg planmässig die ersten Rumpfheck-Schalen an Airbus Bremen übergeben. EADS Military Air Systems stellt damit seinen Ruf als zuverlässiger Partner in allen wichtigen europäischen Flugzeugprogrammen erneut unter Beweis. Adolfo Revuelta, A400M-Programmleiter bei Airbus, unterstrich als Vertreter des Kunden ausdrücklich die Leistung aller Beteiligten: „Das A400M-Programm ist eines der wichtigsten europäischen militärischen Vorhaben und steht unter enormem Zeitdruck. Ich bin stolz darauf, heute genau am Tag des vereinbarten Lieferplans, die ersten Komponenten für die Montage in Bremen in Empfang zu nehmen.“ Dr. Peter Gutsmiedl, als Mitglied der Geschäftsführung für den Bereich „Airborne Mission Systems“ zuständig, und Hans Lonsinger, Leiter des Standortes Augsburg, sagten: „Das Augsburger Team hat Military Air Systems durch diese Leistung erneut als Garant für Qualität, Liefertreue und technische Kompetenz ausweisen können - von der Entwicklung über die Zerspanung bis zur Montage und der Qualitätssicherung." EADS Military Air Systems ist – erstmals in einem Airbus-Programm – der gesamtverantwortliche Partner für das Rumpfheck und koordiniert damit auch die Beiträge des französischen Partners Sogerma und des türkischen Partners TAI zu diesem Bauanteil. Außerdem ist EADS Military Air Systems im Rahmen eines Unterauftrags von Airbus für die Entwicklung und Fertigung sämtlicher Rohrleitungssysteme im Rumpfmittel- und -heckteil verantwortlich. Dazu zählen die Zu- und Abluftleitungen für Heizung und Lüftung, die Leitungen für Hydraulik und Pneumatik sowie die Kraftstoffanlage und das System für den Kraftstoffumschlag der Tankerversion. Dies umfasst auch die Systeme für die Sauerstoffversorgung und den Brandschutz der Kraftstofftanks.

Ebenfalls auf Basis eines Unterauftrags von Airbus montiert EADS Military Air Systems in den Werken Lemwerder und Augsburg die Schalen des Rumpfmittelteils des A400M. Auch im Bereich der militärischen Avionik ist EADS Military Air Systems ein zentraler Partner von Airbus für die Entwicklung wichtiger taktischer Komponenten der A400M. Hierzu gehören das „Terrain Masking Low Level Flight System“ sowie das „Terrain Reference Navigation System“, die beide der taktischen Tieffluggführung für den Einsatz bei der deutschen Luftwaffe dienen. Daneben entstehen in Zusammenarbeit mit EADS Defence Electronics das Missionsplanungssystem und das Bodenunterstützungs-gerät für das Selbstschutzsystem. EADS Military Air Systems entwickelt und produziert damit rund 40 Prozent des deutschen Bauanteils an der A400M. Die dabei erworbene Kompetenz, die ergänzt wird um die derzeit neu beginnenden Aktivitäten im Bereich Training, Materialversorgung, Technischer Dokumentation und Logistiksystemen, wird dann in ein Logistik-Zentrum in Manching eingebracht, das ab 2010 die industrielle Betreuung der deutschen Flotte übernehmen soll.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 12 Jahren
Heute vor 236 Jahren

Galerie

20171122154209 5ae62a63 2s
227
12.07.16
20180328174428 34d923c7 2s
193
13.07.17
20180302211456 63cf42fc 2s
247
02.09.17