neueste Beiträge

  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

250.000 Quadratmeter großes ILA-Gelände voll belegt –
Vorfreude auf A380: Gelände wird für Besucher erweitert –
Eröffnungsrundgang mit Bundeskanzlerin Merkel am 16. Mai

Die Vorbereitungen für die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA2006 laufen auf Hochtouren. Vom 16. bis 21. Mai präsentieren mehr als 1.000 Aussteller aus über 40 Ländern auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld ihre aktuellen Fluggeräte sowie das Spektrum ihrer Produkte, Systeme und Verfahren aus allen Bereichen dieser Hochtechnologie-Branche. Das für die ILA2006 auf 250.000 Quadratmeter erweiterte Gelände ist nahezu ausgebucht. Dazu zählen rund 100.000 Quadratmeter Freigeländeflächen, die zehn Messehallen mit insgesamt 50.000 Quadratmetern Fläche sowie die gesamte Chaletreihe für die exklusive Kundenbetreuung. Mehr als 300 Fluggeräte – vom Traditionsflugzeug bis zum Hightech-Jet - werden am Boden und in der Luft zu sehen sein. Über 80 Konferenzen, Tagungen und Workshops bieten den Fachleuten zusätzliche Informationsmöglichkeiten. Die drei ersten ILA-Tage (16.-18.5.) sind ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Im Mittelpunkt der Publikumstage (19.-21.5.) steht vor allen eine spektakuläre Airshow. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird die ILA2006 am 16. Mai im Rahmen eines Rundgangs eröffnen.

Die Vorbereitungen für die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA2006 laufen auf Hochtouren. Vom 16. bis 21. Mai präsentieren mehr als 1.000 Aussteller aus über 40 Ländern auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld ihre aktuellen Fluggeräte sowie das Spektrum ihrer Produkte, Systeme und Verfahren aus allen Bereichen dieser Hochtechnologie-Branche. Das für die ILA2006 auf 250.000 Quadratmeter erweiterte Gelände ist nahezu ausgebucht. Dazu zählen rund 100.000 Quadratmeter Freigeländeflächen, die zehn Messehallen mit insgesamt 50.000 Quadratmetern Fläche sowie die gesamte Chaletreihe für die exklusive Kundenbetreuung. Mehr als 300 Fluggeräte - vom Traditionsflugzeug bis zum Hightech-Jet - werden am Boden und in der Luft zu sehen sein. Über 80 Konferenzen, Tagungen und Workshops bieten den Fachleuten zusätzliche Informationsmöglichkeiten. Die drei ersten ILA-Tage (16.-18.5.) sind ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Im Mittelpunkt der Publikumstage (19.-21.5.) steht vor allen eine spektakuläre Airshow. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird die ILA2006 am 16. Mai im Rahmen eines Rundgangs eröffnen.

Hans-Joachim Gante, der Präsidialgeschäftsführer des BDLI, sagte: „Die ILA2006 verspricht außerordentlich erfolgreich zu werden. Die Zahl der Aussteller sowie die Größe und Qualität ihrer Stände zeigen, dass die ILA sich zu einer der wesentlichen Messen der Luft- und Raumfahrt weltweit entwickelt hat. Es gibt kaum ein relevantes Unternehmen dieser Branche, das nicht auf der ILA vertreten sein wird, um sich der deutschen und internationalen Öffentlichkeit zu präsentieren."

Russland stellt größte ausländische Beteiligung

Die stärkste internationale Beteiligung wird Russland mit einem umfassenden Überblick über die Programme der russischen Luft- und Raumfahrt in Halle 10 bieten. Die Rekordbeteiligung russischer Unternehmen gibt westlichen System- und Ausrüstungsfirmen gute Gelegenheiten für die Anbahnung von Kontakten und Geschäftsabschlüssen. Erwartet werden unter anderem der Triebwerksverband Assad, Beriev, Irkut, MiG, Roskosmos, Rosoboronexport, Sukhoi sowie die Hubschrauberhersteller Kamov, Kazan, Mil, Rostvertol und Ulan Ude.

Unter den zahlreich angemeldeten Systemherstellern der Aerospace-Industrie sind besonders die USA mit Unternehmen wie Bell Helicopter, Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon, Sikorsky und UTC stark vertreten. Aus Europa haben sich Unternehmen wie Airbus, Eurocopter, Eurofighter, EADS, Safran/Snecma und Thales angemeldet. Bei den Triebwerksherstellern sind MTU Aero Engines, Pratt & Whitney sowie Rolls-Royce angemeldet. Fluggeräte aller führender Anbieter der General Aviation wie Aquila, Beechcraft (Raytheon Aircraft), Bombardier, Cessna, Cirrus, Diamond Aircraft, Embraer, Extra, Pilatus, Piper und Socata stellen sich auf der General Aviation Avenue vor. Außerdem werden mehr Aussteller als je zuvor mit eigenen Pavillons neue Technologien auf der zentralen ILA-Plaza präsentieren, wie das Eurofighter-Konsortium, Meggit Defence, Northrop Grumman und TIPS Transatlantic Industrial Proposed Solution. Auch der Flughafen Berlin Brandenburg International bbi ist hier mit einem repräsentativen Pavillon vertreten.

Große Zahl von Flugzeugen

Als weitere Attraktionen bei den Fluggeräten sind neben der A380 unter anderem die A340-600, A318, A310 MRT, Embraer Legacy 600, Antonov 140 und 148, Iljuschin 76, der Eurofighter und die MiG 29 mit Schubvektorsteuerung angekündigt. Bei den Hubschraubern werden unter anderem der weltweit modernste Kampf- und Unterstützungshubschrauber Tiger UHT, der NH 90 als modernster Transporthubschrauber der Welt, die Eurocopter 120, 135, 145 und 155 sowie der Apache Longbow zu sehen sein. Weiteres Highlight: der Ecureuil AS 350, der als erster Hubschrauber auf dem 8.848 Meter hohen Mount Everest gelandet ist.

Nostalgie und Hightech: Flugprogramm der Spitzenklasse

Mit der stärksten Beteiligung von Fluggeräten auf internationalen Aerospace-Messen wird die ILA auch 2006 ein Flugprogramm der Spitzenklasse bieten. Mit großer Spannung wird die Deutschlandpremiere des Airbus A380 erwartet. Das größte Passagierflugzeug der Welt wird elementarer Bestandteil des Flugprogramms sein. Die ILA-Veranstalter stellen sich mit einer Reihe von logistischen Maßnahmen auf das zusätzlich erwartete Besucherinteresse ein: „Das ILA-Gelände wird Richtung Westen und Osten erweitert, so dass mehr Publikum direkt am Flugfeld Platz findet", erläuterte Stefan Grave, Direktor der ILA2006 der Messe Berlin GmbH. „Außerdem werden wir mehr Parkplätze, einen zusätzlichen Eingang, mehr Ticketschalter sowie ein optimiertes Verkehrskonzept anbieten, das an den Publikumstagen unter anderem eine Verdichtung des Busshuttle-Taktes und eine erweiterte Straßenführung zum Gelände vorsieht."

HeliCenter: Das Who is Who der Drehflügler-Branche

Das HeliCenter der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung wird in diesem Jahr mit mehr Ausstellern, einer deutlich größeren Ausstellungsfläche und zusätzlichen Serviceleistungen im Vergleich zur letzten Veranstaltung zur wichtigsten europäischen Geschäfts- und Kontaktplattform für Anbieter und Betreiber dieser wachsenden Branche. Insgesamt werden mehr als 50 Hubschrauber auf der Messe zu sehen sein. Agusta, Bell Helicopter, Eurocopter, MD Helicopters, PLZ Swidnik und Sikorsky sind nur einige der namhaften Hersteller. Auch ZF Luftfahrttechnik, einer der führenden Hersteller von Getrieben für Hubschrauber, hat sich zur ILA2006 angemeldet. Konzipiert ist das HeliCenter mit exklusiver Halle, direkt angeschlossenem Heliport, eigener Chaletreihe sowie Konferenzen zu den Schwerpunkten „Luftrettung" und „Heavy Transport Helicopter".

Raumfahrt zeigt „SPACE FOR LIFE"

Die ganze Faszination der Raumfahrt wird auf der ILA2006 für Fachbesucher und das Privatpublikum gleichermaßen erlebbar. In Halle 9 werden die Schwerpunktprogramme und Missionen der deutschen und europäischen Raumfahrt unter dem Motto „SPACE FOR LIFE" vorgestellt. In den drei thematischen Bereichen „Trägerraketen/Launcher", „Planetenforschung/Exploration" und „Erdbeobachtung" demonstriert die deutsche Raumfahrtforschung und -industrie ihre Beiträge zu den Projekten und Missionen der europäischen Weltraumagentur ESA. Die ESC-A (Etage Superieur Crygenic-A), die Oberstufe der in Bremen gebauten stärksten europäischen Trägerrakete Ariane 5, wird zum ersten Mal auf der ILA im Original gezeigt. Ein besonderes Raumfahrt-Highlight erwartet die Besucher am 19. Mai: den Airbus A300 ZeroG, ein weltweit einmaliges Flugzeug der französischen Firma NOVESPACE für so genannte Parabelflüge zur Schwerelosigkeitsforschung. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist in diesem Hallenbereich ebenso wie in der neuen ILA Space World vertreten.

Die ILA Space World ergänzt den Auftritt der deutschen und europäischen Raumfahrt. Neben Arianespace (Frankreich) und Chongqing Aerospace (China) spiegelt die Space Foundation (USA) den internationalen Charakter der Space World wider. Ebenfalls in Halle 9: die Raumfahrtagentur der Ukraine. Der bislang stärkste Auftritt der russischen Raumfahrt auf Messen außerhalb Russlands wird in Halle 10 vorbereitet. Gezeigt werden unter anderem ein Modell des Navigationssatelliten Glonass-M in Originalgröße, ein weiterentwickeltes Modell des Startkomplexes von Trägerraketen des Typs Sojus im Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana, ein Modell der Internationalen Raumstation (ISS), ein Modell des Erdbeobachtungssatelliten Resurs-DK1 mit Imitation des Realbetriebs sowie der Raumanzug Orlan-MK für die Arbeit im freien Raum. Als besonderes Highlight ist die Präsentation eines Modells der bemannten Raumfähre Clipper in Originalgröße geplant.

Europas „Shopping Mall" für Geschäfts- und Privatflugzeuge

Die General Aviation Avenue der ILA2006 ist schon allein für sich genommen eine der weltweit größten Messen für Geschäfts-, Privat- und Sportflugzeuge. Mit ihrem umfassenden Angebot hat sich die General Aviation Avenue der ILA in nur wenigen Jahren zu Europas „Shopping Mall" für Geschäfts- und Privatflugzeuge und zum Branchentreff für Flugzeughalter und Piloten entwickelt. Zu den wichtigsten auf der ILA2006 vertretenen Anbietern zählen Aquila, Beechcraft (Raytheon Aircraft), Bombardier, Cessna, Cirrus, Diamond Aircraft, Embraer, Extra, Pilatus, Piper und Socata. Darüber hinaus ist eine Vielzahl von Zulieferern für die Allgemeine Luftfahrt auf der ILA präsent, darunter der börsennotierte Triebwerkshersteller Thielert und die für ihre Luftschrauben weltbekannte Firma MT-Propeller.

Zulieferer erhalten eigene Marketingplattform

Erstmals steht den Ausrüstern, Zulieferern und Dienstleistern aus dem gesamten Aerospace-Bereich an den drei ILA-Fachbesuchertagen (16.-18.5.) mit dem International Suppliers Center (ISC) eine eigene Marketingplattform in Halle 6 zur Verfügung. Zulieferer haben hier als Aussteller die Möglichkeit, ihre Produkte, Technologien und Dienstleistungen vor Repräsentanten der auf der ILA anwesenden Leitfirmen der Ausrüstungsindustrie vorzustellen. Auf der anderen Seite erläutern im ISC-Forum die Einkäufer internationaler Systemhersteller neue Programme, das künftige Anforderungsprofil an die Zulieferkette sowie Auswahl-, Qualitäts- und Qualifikationskriterien. Für diese Präsentationen haben sich bereits Unternehmen wie Airbus, AOA Apparatebau Gauting, Dasell, Diehl Luftfahrt Elektronik, Diehl Avionik Systeme, EADS Defence and Security, Eurocopter und Monogram Systems angemeldet.

CareerCenter informiert über Jobchancen

Das als Seminarveranstaltung konzipierte CareerCenter findet am 19. und 20. Mai jeweils von 11 bis 18 Uhr in Halle 4 statt und bietet Gelegenheit, sich über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Luft- und Raumfahrtindustrie aus erster Hand zu informieren. Unternehmen wie Aerotec, Airbus, Brunel, EADS, Lufthansa Technik, MTU Aero Engines, Rolls Royce Deutschland und Ryan Air werden Bedarf und Berufsperspektiven erläutern.

Hochkarätiges Konferenzprogramm

Mit dem bislang umfangreichsten Messe begleitenden Konferenzprogramm baut die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ihre führende Position als Kongressmesse weiter aus. Zu den mehr als 80 Konferenzen nationaler und internationaler Veranstalter zählen in chronologischer Reihenfolge: die DLR-Konferenz „Cooperation in Aeronautic Research" (15.05.), die Konferenz "The European Aerospace Industry 2006 - Perspectives on Co-operation and Competition" (15.05.), eine internationale Fachtagung zur Situation der General Aviation in Europa (15.5.), die Airbus-Ministerkonferenz (16.5.), die Unmanned Aerial Vehicles (UAVs)-Konferenz (16.5.), die „MRO Military" (17. - 18.05), der ILA-Workshop „Potential of Space for Security Defence" (17.05.), die Konferenz „Future Military Pilot Training" (17. - 18.05), die „Grenz- und Küstenschutz Konferenz 2006" (17.05), der Botschaftertag (17.5.), der „International Workshop on Global Security" (18. - 20.5.), der 3. Internationale Parlamentariertag(18.05) sowie die Konferenz „Aerial and Spaceborne Reconnaissance-Innovative Concepts and Technologies" (18.05.). Das ROTOR & RESCUE-Konferenzprogramm im ILA HeliCenter orientiert sich vom 16. bis 19. Mai an hochaktuellen Themen und bietet mit seinen Expertenrunden, Podiumsdiskussionen, Präsentationen und Fachvorträgen einen außerordentlichen Mehrwert.

Quelle: ila-berlin.de

Galerie

20180618204942 B4898397 2s
28
28.04.18
20171122154209 08522979 2s
53
13.07.17
20180301205316 5a61a415 2s
40
02.09.17