neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Am 27. April 2006 legten der Geschwaderkommodore Oberst Michael Kuhn, Nörvenichs Bürgermeister Hans Jürgen Schüller, Leiter der Standortverwaltung Nobert Berger und die Vertreterin des Bau und Liegenschaftsbetriebes NRW Ute Willems den Grundstein für das 10,5 Millionen Euro teure Ausbildungsgebäude. Bis Ende des Jahres soll der Rohbau fertig gestellt werden, um anschließend mit dem aufwendigen Innenausbau beginnen zu können. Inbetriebnahme des hochmodernen Flugsimulators, welcher schwingungsfrei im Zentrum des Gebäudes eine 360 Grad Rundumsicht verspricht, ist für Ende 2007 geplant.

Weitere 47 Millionen Euro sind bereits für zusätzliche Baumaßnahmen verplant, welche in einem bestimmten zeitlichen Ablauf erfolgen um pünktlich zur Einführung des neuen Waffensystems die idealen Voraussetzungen zur Umsrüstung auf den Eurofighter geschaffen zu haben.

Galerie

20191226190325 Beaa8403 2s
196
30.08.19
20190223183004 86b62385 2s
403
08.09.18
20181028161718 52b40f77 2s
525
18.02.18