neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Am 27. April 2006 legten der Geschwaderkommodore Oberst Michael Kuhn, Nörvenichs Bürgermeister Hans Jürgen Schüller, Leiter der Standortverwaltung Nobert Berger und die Vertreterin des Bau und Liegenschaftsbetriebes NRW Ute Willems den Grundstein für das 10,5 Millionen Euro teure Ausbildungsgebäude. Bis Ende des Jahres soll der Rohbau fertig gestellt werden, um anschließend mit dem aufwendigen Innenausbau beginnen zu können. Inbetriebnahme des hochmodernen Flugsimulators, welcher schwingungsfrei im Zentrum des Gebäudes eine 360 Grad Rundumsicht verspricht, ist für Ende 2007 geplant.

Weitere 47 Millionen Euro sind bereits für zusätzliche Baumaßnahmen verplant, welche in einem bestimmten zeitlichen Ablauf erfolgen um pünktlich zur Einführung des neuen Waffensystems die idealen Voraussetzungen zur Umsrüstung auf den Eurofighter geschaffen zu haben.

Galerie

20190908143012 E9775b34 2s
606
16.06.19
20190407122136 B4c0a43a 2s
607
19.05.18
20190501211436 B01b49dc 2s
586
01.04.16

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.