neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Nach zahlreichen Bodentests hob der D-JET Seriennr. 1 mit dem Testpiloten Gerard Guillaumaud am Dienstag, dem 18 April 2006 um 17:08 zum Erstflug ab. Auf der 3000 m Bahn des London International Airport, Diamond's Kanadischen Standort, beschleunigte der D-JET auf eine V1 von 80 kts und ging in einen Steigflug bis auf eine Höhe von 12.000 Fuß über. Bereits kurz nach dem Start wurde das Fahrwerk eingefahren.
Während des Steig- und Reisefluges wurden die 19 Punkte des 1. Testprogramms erfolgreich absolviert. Nach 1 Stunde und 6 Minuten wurde der Erstflug bei 5 kts Seitenwind völlig problemlos abgeschlossen.
Christian Dries, CEO, Diamond Aircraft Industries, der den Erstflug mit einem Begleitflugzeug überwachte, konnte sich persönlich mit dem 2. Testflug am nächsten Tag von den Flugeigenschaften und -leistungen des D-JETs überzeugen.


„Das Raum- und Sicherheitsgefühl ist hervorragend. Das Flugzeug war äußerst einfach zu bedienen und erfüllt somit meine Vorstellung eines Turbinen angetriebenen Flugzeuges (PLJ - Personal Light Jet). Das Flugzeug wurde bereits beim 2. Flug in einem Geschwindigkeitsbereich von knapp über Stall speed bis zu 170 KIAS geflogen. Das Dual FADEC FJ33 Triebwerk der Firma Williams hat in allen Segmenten des Testfluges eine hervorragende Leistung und Ausgewogenheit gezeigt. Meine Erfahrung mit dem G1000 der Firma Garmin in der DA40 Diamond Star und DA42 Twin Star macht die Bedienung des D-JETs umso einfacher."

Diamond bietet die umfassendste Serie moderner Flugzeuge für die Allgemeine Luftfahrt an, einschließlich der 2-sitzigen DA20, der 4-sitzigen DA40 Diamond Star, der zweimotorigen DA42 Twin Star und nun dem ultimativen Flugzeug für den persönlichen Gebrauch, dem D-JET.

Quelle: diamond-air.at

Galerie

20180806215608 047a171e 2s
272
18.05.18
20181229192559 238ca4f4 2s
151
30.07.18
20180915210041 71ddd14b 2s
254
18.05.18