neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1
...kündigt aber Verschiebung im Produktionsprogramm an.

Airbus hat seine Kunden heute darüber informiert, dass eine Prüfung des A380-Programms ergeben hat, dass sich der Auslieferungszeitplan aus produktionstechnischen Gründen um sechs bis sieben Monate nach hinten verschieben wird. Zugleich bestätigte Airbus gegenüber seinen Kunden, dass gute Fortschritte beim Flugerprobungsprogramm erzielt wurden, das in der Zulassung und Auslieferung des ersten Flugzeugs zum Jahresende gipfeln wird. Aufgrund der Verschiebung beim Produktionshochlauf werden im Jahr 2007 voraussichtlich nur neun Flugzeuge zur Auslieferung kommen.

Für die neuen Verzögerungen gibt es ausschließlich produktionstechnische Gründe. Sie sind hauptsächlich auf Engpässe zurückzuführen, die bei der Definition, Herstellung und Installation elektrischer Systeme und Kabelbäume entstanden sind.

Im Zuge der Erprobung und Entwicklung sowie der Einarbeitung der Vorgaben von Airlines für die kundenspezifische Anpassung wurden Modifikationen für elektrische Systeme und Nachbearbeitungen auf Sektionsebene notwendig, die den Arbeitsfluss in der Endmontagelinie zunehmend gestört haben. Daher wurde die Ausrüstung von Sektionen neu organisiert und die Schrittsteuerung bei der Weiterleitung zur Endmontagelinie überarbeitet, um den aufgelaufenen Bestand abzuarbeiten und weitere Korrektivmaßnahmen einzuleiten. Aufgrund dieser Maßnahmen sind derzeit 15 Flugzeuge bereits montiert, einschließlich der Flugzeugzellen für Statik- und Ermüdungsprüfungen, und die Produktion der Sektionen für das Flugzeug mit der Seriennummer 36 ist bereits angelaufen.

Eine kürzlich durchgeführte Prüfung des Flugzeugprogramms ergab, dass sich die Zahl der Auslieferungen im Jahr 2007 voraussichtlich auf neun Flugzeuge beschränken wird. Im Jahr 2008 werden voraussichtlich fünf bis neun Flugzeuge weniger und im Jahr 2009 etwa fünf Flugzeuge weniger als ursprünglich geplant zur Auslieferung kommen. Die Prüfung ergab weiterhin, dass weitere Maßnahmen zur Sicherung des Produktionshochlaufs in den Jahren 2008 und 2009 erforderlich sind.

Dr. Gustav Humbert, Präsident und CEO von Airbus, ordnete die umgehende Ausarbeitung und Durchführung eines entsprechenden Aktionsplans mit Korrektivmaßnahmen an. Außerdem kündigte Airbus an, dass es die Fluggesellschaften und alle Beteiligten regelmäßig über den Fortschritt bei der Umsetzung dieses Aktionsplans auf dem Laufenden halten wird.

Airbus ist sich der Belastungen völlig bewusst, die diese produktionstechnischen Gründe für die Fluggesellschaften, die auf eine baldige Indienststellung der A380 warten, mit sich bringen.

Airbus erarbeitet zusammen mit seinen Kunden mögliche Erleichterungen und stellt zugleich eine erfolgreiche Indienststellung sicher.

Airbus ist mit der Leistung der A380 weiterhin sehr zufrieden. Das Flugzeug zeichnet sich durch hervorragende Flugeigenschaften aus, und Airline-Piloten, die das Flugzeug bereits geflogen haben, sind von seiner Handhabung hellauf begeistert. Die Flugzeuge haben insgesamt bereits mehr als 1 .400 Flugstunden in über 430 Flügen und 950 Starts absolviert. Die Ergebnisse decken sich mit den Prognosen. Alle durchgeführten Tests, einschließlich der Flughafentauglichkeitstests, deuten darauf hin, dass die A380 die Erwartungen erfüllen oder noch übertreffen wird. Auch die ersten Ergebnisse der Kabinentests sind viel versprechend. Seit dem Erstflug der ersten A380 in Toulouse am 27. April 2005 sind bereits vier weitere Flugzeuge in der Luft. Die ersten beiden Flugzeuge sind maßgeblich am Flugerprobungsprogramm beteiligt, zwei weitere A380 werden für Kabinentests eingesetzt, und das fünfte Flugzeug befindet sich derzeit in Hamburg für die kundenspezifische Anpassung und Kabinenausstattung. Dieses Flugzeug soll Ende 2006 als erstes Flugzeug an den Kunden ausgeliefert werden.

Quelle: eads.net

Galerie

20180824203606 13836ab0 2s
42
18.05.18
20180506121700 59f9a137 2s
157
28.04.18
20180222204313 Ea517f34 2s
87
08.09.13