neueste Beiträge

  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • Coming Soon: NATO Tigermeet 2018 Poznan / Poznan Airshow

    Coming Soon: NATO Tigermeet 2018 Poznan / Poznan Airshow

      Galerie: LINK

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1
Befürworter und Gegner sind zufrieden

Ein ausgiebiges Presse-Echo gab es dieser Tage für den Flugplatz Schönhagen. Allein die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete mehrfach über die Tatsache, dass jetzt "grünes Licht" für den Flugplatzausbau gegeben worden ist. "Alle sind zufrieden", heißt es in einem Beitrag vom 23. Juni 2006. "Ausbau-Skeptiker wie Befürworter äußerten sich gestern gegenüber der MAZ zufrieden mit dem Kompromiss", berichtet die Zeitung und zitiert Landrat Peer Giesecke: "Zum einen steht der dortigen wirtschaftlichen Entwicklung nichts mehr im Wege, zum anderen ist den Interessen des Naturschutzes und der Anwohner Rechnung getragen worden".

Dass sich Schönhagen für Geschäftsflieger empfiehlt, urteilt die Berliner Morgenpost vom 24. Juni 2006. Hier wird berichtet, dass der Verkehrslandeplatz im Landkreis Teltow-Fläming "zum Business-Flughafen für die Bundeshauptstadt ausgebaut" werden soll. Damit biete er Geschäftsleuten einen Ersatz für den Flughafen Tempelhof, der nach jetzigem Stand im kommenden Jahr geschlossen werden soll. "Schönhagen wird eine wichtige Entlastungsfunktion für den Großflughafen Schönefeld haben", zitiert die Berliner Morgenpost den Flugplatz-Geschäftsführer Klaus-Jürgen Schwahn. "Grob gesprochen sollen in Schönefeld die großen - und damit lukrativen - Maschinen landen und in Schönhagen die kleineren Flugzeuge", so das Blatt.

Hintergrund der umfangreichen Berichterstattung ist die Tatsache, dass die gerichtliche Auseinandersetzung vor dem Oberverwaltungsgericht zum Ausbau des Flugplatzes Schönhagen nun endgültig abgeschlossen ist. Der Vorsitzende Richter des 12. Senats und Präsident des OVG, Jürgen Kipp, stellte fest, dass sich die Parteien bereits während des sechs Jahre lang dauernden Verfahrens angenähert hatten. Kipp regte im Laufe der öffentlichen Sitzung an, sich nun auch bezüglich der restlichen offenen Fragen einvernehmlich zu einigen. Die Parteien nahmen diesen Vorschlag auf und verständigten sich auf einen Vergleich.

Die Flugbetriebsflächen dürfen im dem planfestgestellten Umfang gebaut werden. Dafür zeigten sich Planfeststellungsbehörde und Flugplatz Schönhagen bereit, die Vermeidungsmaßnahmen für das Gesamtvorhaben sowie die Betriebseinschränkungen für die Querbahn, klarer und rechtsverbindlicher festzulegen. Dr. Klaus-Jürgen Schwahn äußerte sich zufrieden mit dem Ergebnis. "Die Tatsache, dass am Ende ein Kompromiss erzielt wurde, der von allen Beteiligten akzeptiert wird, bestätigt trotz aller Mühen den Sinn solcher Verfahren."

Am 3. Juli beginnt auf dem Flugplatz Schönhagen der Ausbau zur Verlängerung der Start- und Landebahn auf 1550 Meter, die Asphaltierung der Querbahn und die Errichtung von 13 neuen Abstellflächen für Luftfahrzeuge bis 12 Tonnen Abfluggewicht.

Quelle: edaz.de

Galerie

20171122154209 5db0a12e 2s
44
17.09.16
20180705204257 Bf1bbf68 2s
7
28.04.18
20180305212748 24dde5a5 2s
44
02.09.17