neueste Beiträge

  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Das Board of Directors der EADS hat heute den Rücktrittsgesuchen von Noël Forgeard (59) als Chief Executive Officer der EADS, Mitglied des EADS Board of Directors und Vorsitzender des Airbus Shareholder Committee, sowie von Gustav Humbert (56) als Chief Executive Officer von Airbus und Mitglied des EADS Executive Committee mit sofortiger Wirkung entsprochen. Das erklärten die Chairmen der EADS Manfred Bischoff und Arnaud Lagardère.

Das EADS Board of Directors dankte Noël Forgeard und Gustav Humbert für ihre langjährigen positiven Beiträge zur Entwicklung des Unternehmens und insbesondere des Airbus-Geschäfts.

Das Board hat Louis Gallois (62) als neuen Chief Executive Officer der EADS bestellt. Er wird ab sofort gemeinsam mit seinem CEO-Kollegen Tom Enders (47) den EADS-Konzern sowie das EADS Executive Committee führen. Gallois, derzeit Präsident der französischen Staatsbahn SNCF, besitzt eine breite Industrieerfahrung, speziell in der Luft- und Raumfahrtbranche. Er ist bereits seit dem Jahr 2000 Mitglied des Board of Directors der EADS. Von 1989 bis 1992 war Gallois Chairman und CEO des französischen Triebwerkherstellers SNECMA (heute Safran), von 1992 bis 1996 CEO von Aerospatiale, einem Vorgängerunternehmen der EADS.

Christian Streiff (51) wurde zum Chief Executive Officer von Airbus nominiert und mit sofortiger Wirkung als neues Mitglied in das EADS Executive Committee berufen. Aus seiner 26-jährigen Tätigkeit bei Saint-Gobain, einem multinationalen Mischkonzern, verfügt Streiff über breite Erfahrung im Topmanagement. Bevor er 2004 zum stellvertretenden CEO der Saint-Gobain-Gruppe ernannt wurde, hat Streiff verschiedene Geschäftsfelder der Gruppe in Frankreich, Deutschland, Italien und in den USA geleitet. Streiff, der den drei Hauptanteilseignern der EADS gut bekannt ist, berichtet an Tom Enders, der - vorbehaltlich der Zustimmung des Airbus Shareholder Committees - zusätzlich die Leitung des Airbus Shareholder Committee übernimmt.

Zusätzlich beschloss das Board of Directors, den Geschäftsbereich Airbus enger in die Organisationsstruktur der EADS zu integrieren, sobald die Übernahme des von BAE Systems gehaltenen 20-Prozent-Anteils an Airbus abgeschlossen ist.

Darüber hinaus hat das Board of Directors die Aufgabenteilung und die Berichtslinien auf der obersten Führungsebene neu festgelegt: Neben Airbus-CEO Christian Streiff berichten auch Jean-Paul Gut (Chief Operating Officer für Marketing, Strategie und weltweite Geschäftsentwicklung), Ralph Crosby (Chairman und Chief Executive Officer der EADS North America) und Francisco Fernández Sáinz (Leiter des Geschäftsbereichs Militärische Transportflugzeuge) an den CEO Tom Enders. Hans Peter Ring (CFO - Chief Financial Officer), François Auque (Leiter des Geschäftsbereiches Raumfahrt), Fabrice Brégier (Leiter des Geschäftsbereichs Eurocopter) und Stefan Zoller (Leiter des Geschäftsbereichs Verteidigungs- und Sicherheitssysteme) berichten an den CEO Louis Gallois. Jean Botti (Chief Technical Officer) und Jussi Itävuori (Personaldirektor der EADS) berichten an beide CEOs.

Quelle: eads.net

Gustav Humbert, President and Chief Executive Officer (CEO) of Airbus SAS, has tendered his resignation from his position with immediate effect. He has also resigned from the EADS Executive Committee.

Mr Humbert has been President and CEO since June 2005 and on the Executive Committee of Airbus since July 2000. He held the positions of Chief Operating Officer (COO) for the Company between July 2000 and June 2005, and in addition acted as Executive Vice President Programmes between March 2004 and June 2005.

Commenting on his decision, Gustav Humbert said: "The recently announced delay on the A380 production and delivery programme has been a major disappointment for our customers, our shareholders and our employees. As President and CEO of Airbus, I must take responsibility for this setback and feel the right course of action is to offer my resignation to our shareholders."

"Airbus has been through many years of great success to which I am proud to have contributed. Now the time has come to give way to a new management team able to restore the company's image quickly and to lead Airbus into the future. A new leadership can only be formed with a new Chairman and a new President and CEO. The new management must then be empowered to drive forward those issues which we have started to address over the last twelve months: Airbus' renewed customer focus, its product and internationalisation strategy and the urgent need for change in key industrial processes."

"I would like to thank everyone with whom I have had the pleasure of working during more than 25 years at Airbus, in particular my colleagues in the Executive Committee. I know it will in time be recognised that the current delay on the A380 programme is purely a temporary industrial issue. It will have no effect on the performance and market recognition of this wonderful aircraft. Nor does the delay change Airbus' extraordinary overall growth prospects.

Airbus' industry leadership, capabilities and values remain strong foundations to build for the future. The Company, its products, both present and future, and above all its talented and committed employees, have an excellent outlook ahead, and I will watch their progress with great pride."

Gustav Humbert joined Airbus-predecessor Messerschmitt-Bolköw-Blohm in 1980 and held many managerial positions in the Airbus division of the German Airbus partner until becoming Airbus COO in 2000. He was born in Celle, Germany in February 1950. He holds a degree in mechanical engineering and production technology from Hannover Technical University as well as a PhD in engineering from the University of Hannover, School of Machinery.

Quelle: eads.net

Galerie

20190414164238 67265e3f 2s
72
19.05.18
20190113202831 4a836983 2s
124
07.09.18
20171122154209 457c4ce4 2s
289
01.06.16