neueste Beiträge

  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
In der täglichen Hektik am Flughafen wird normalerweise nur nach vorn geschaut - ab und zu lohnt es sich aber auch, kurz einmal an die Airport-Historie zu denken: Am 8. Juli sind genau sieben Jahrzehnte seit der Eröffnung dieses Drehkreuzes des Luftverkehrs am heuti­gen Standort vergangen.

Eine Ju 52 der Lufthansa landete im Sommer 1936 als erste Maschine auf dem neuen Flughafen von Frankfurt am Main. Der frühere Platz am Rebstock war zu klein geworden und wegen der ihn umgebenden Bahndämme auch zu gefährlich. Schon Mitte der 20-er Jahre dachte man im Frankfurter Römer darüber nach, einen neuen Flughafen im Stadtwald zu bauen. Als Baugelände wurde ein Areal direkt an einer Kreuzung der damals projektier­ten ersten deutschen Autobahn Hamburg-Basel ausge­sucht.

Zur Umsetzung der Pläne fehlte zunächst das Geld. Ende 1933 wurde dann aber der Bau von "Rhein-Main" beschlossen. Der Flug- und Luftschiffhafen unweit des Frankfurter Kreuzes umfasste ca. 300 ha.

Startbahnen hatte der Flughafen zuerst einmal nicht, dafür aber ein weites Rasenvorfeld. Lediglich der Bereich der Flugzeug-Abstellpositionen war befestigt. Am Ende des zweistöckigen Hauptgebäudes gab es ein Restaurant mit einem sehr beliebten Kaffeegarten. Sechs Stockwerke hoch war der weiße Kontrollturm als Wahrzeichen des Flughafens. Westlich davon stand ein eingeschossiger Bau mit ganzen zwölf Garagenplätzen, daneben ein Flug­zeughangar.

Die Empfangshalle für Fluggäste maß rund 120 Quadrat­meter. Im ersten vollen Betriebsjahr 1937 zählte man ins­gesamt 70.000 Passagiere - ungefähr die Hälfte dessen, was FRA heute an einem Durchschnittstag bewältigt.

Quelle: fraport.de

Galerie

20180606221711 Cbd5af40 2s
442
28.04.18
20180920211947 8d0b1c2e 2s
407
18.05.18
20190817192517 Bc398c8f 2s
126
14.06.19