neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

Der Münchner Flughafen bleibt im Steigflug: Auch im ersten Halbjahr 2006 setzte sich die dynamische Verkehrsentwicklung unvermindert fort. In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden im gewerblichen Luftverkehr über 14,5 Millionen Fluggäste registriert, rund eine Million mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. "Mit einer Wachstumsrate von 7,7 Prozent liegen wir deutlich über dem Branchendurchschnitt, der derzeit an den deutschen bzw. europäischen Flughäfen erzielt wird", erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, Dr. Michael Kerkloh, bei der Halbjahres-Bilanz im Münchner Presseclub.

Die Anzahl der Starts und Landungen stieg um rund drei Prozent auf die neue Höchstmarke von knapp 194.000 Flugbewegungen. Auch bei der Luftfracht wurden im ersten Halbjahr wieder Zuwächse erzielt: 106.000 Tonnen geflogene Fracht bedeuten eine Steigerung von rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Besonders stark hat der Fernreiseverkehr von und nach München zugelegt. Im ersten Halbjahr wuchs das Passagieraufkommen auf den Langstrecken um rund 11 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein überproportionales Wachstum wurde hier auf den Strecken nach Indien (rund 100 Prozent) und nach China (plus 35 Prozent) verzeichnet. "Der Interkontinentalverkehr, den wir dank der Drehscheibenfunktion des Münchner Flughafens generieren, bleibt also der wichtigste Wachstumstreiber für die Gesamtentwicklung", resümierte Flughafenchef Kerkloh. Mittlerweile werden von der bayerischen Drehscheibe aus insgesamt 196 Flüge pro Woche zu 46 Langstreckenzielen in 25 Ländern angeboten. Dieser exzellenten Anbindung an das weltumspannende Luftverkehrsnetz sichert dem süddeutschen Wirtschaftsraum einen nachhaltigen Standortvorteil im globalen Wettbewerb der Regionen.

Auch beim sogenannten Low-Cost-Verkehr wurden am Flughafen München wieder Zuwächse registriert. Der Anstieg beim Passagieraufkommen in Höhe von 30 Prozent beruht insbesondere auf der Aufnahme von insgesamt 12 europäischen Städteverbindungen durch die Fluggesellschaft Condor sowie der Ausweitung des Flugangebotes bei Hapag-Lloyd Express. Rund 15 Prozent aller Fluggäste am Flughafen München reisen mittlerweile mit einer Niedrigpreisgesellschaft. Insgesamt starten in München bereits zwölf Low-Cost-Airlines zu 41 innerdeutschen und europäischen Zielen.

Ausgebaut hat der Münchner Flughafen auch seine Position als Gateway für Flüge nach Osteuropa. 1,1 Millionen Reisende nutzten im ersten Halbjahr den Airport als Sprungbrett von und nach Osteuropa. Dies sind 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am stärksten entwickelte sich der Verkehr mit den GUS-Staaten (plus 39 Prozent), insbesondere hier mit der Ukraine.

Die stetig steigende Passagiernachfrage hat auch zu einer verbesserten Auslastung bei den in München verkehrenden Flugzeugen geführt. Erstmals übersprang der Sitzladefaktor in einem ersten Halbjahr die 70-Prozent-Marke. Er stieg um 1,1 Prozentpunkte auf 70,6 Prozent. Überdies gehen die Airlines mehr und mehr dazu über, den Flughafen München mit größeren Flugzeugen anzusteuern - das Durchschnittsgewicht pro Flugzeug stieg um vier Prozent.


Für die positive Frachtentwicklung am Münchner Flughafen waren im ersten Halbjahr insbesondere die zahlreichen Frequenzerhöhungen im Asien- und Amerikaverkehr ausschlaggebend. Ein weiterer wichtiger Wachstumsimpuls kam von den am Münchner Flughafen operierenden Expressdiensten. DHL, FedEx und TNT legten gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich zu. UPS konnte sein Aufkommen sogar verdoppeln. Der größte Anteil der geflogenen Luftfracht wird an Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz auch weiterhin als Beiladefracht auf Passagiermaschinen befördert. Im März 2006 wurde mit rund 19.238 Tonnen Luftfrachtumschlag ein neuer Monatsrekord erzielt.

Quelle: munich-airport.de

Yesterday News

Heute vor 71 Jahren

Galerie

20180107170932 8328da6b 2s
144
06.01.18
20180806215608 047a171e 2s
34
18.05.18
20180804135100 C3f0fe37 2s
42
07.06.18