• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1
Die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) wird bis Ende 2006 insgesamt fünf neue Rettungshubschrauber des Typs EC 135 P-2 anschaffen. Grund ist die Luftfahrtgesetzgebung der Europäischen Union. Diese sieht ab dem 1. Januar 2010 veränderte Leistungsdaten für Rettungshubschrauber vor, wodurch eine Modernisierung der Flotte notwendig wird.

Am 6. Januar übernahm die DRF den Flugbetrieb am Luftrettungszentrum Dresden. Am 21. April folgten das Luftrettungszentrum Magdeburg und am 1. Juli die Station Nordhausen. Alle drei Luftrettungszentren wurden von der DRF mit Hubschraubern des Typs EC 135 besetzt. Die vierte und fünfte Maschine werden im zweiten Halbjahr 2006 an die DRF ausgeliefert.

Die EC 135 P-2

Die neuen EC 135 P-2 sind durch ihre Bauweise und ihre leistungsstarken und leisen Triebwerke zum Einsatz als Rettungshubschrauber optimal geeignet. Im hochmodernen Hubschraubercockpit befindet sich unter anderem ein Satelliten-Naviga­tionssystem mit elektronischer Kartendarstellung, das in der Notfallrettung das schnelle und punktgenaue Auffinden von Einsatzorten ermöglicht. Eine Besonderheit der EC 135 P-2 ist außerdem, dass die Patiententrage nicht nur durch die Heck-, sondern auch durch die Seitentür in den Hubschrauber geladen werden kann.

Weltweit gilt die EC 135 als modernster Hubschraubertyp für EMS-Einsätze. Die DRF wirkte an der Entwicklung dieses Hubschraubertyps beratend mit und stellte 1996 die weltweit ersten beiden EC 135 in Dienst.

Neue Piloten für die DRF

Mit der Übernahme dreier Stationen konnte die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) auch Pilotenstellen ausschreiben: neun neue Hubschrauberpiloten wurden 2006 bisher eingestellt, der zehnte wird im August zur gemeinnützigen Luftrettungsorganisation stoßen. Alle Bewerber müssen 2.000 Flugstunden auf Helikoptern mitbringen sowie HEMS-Erfahrung oder eine äquivalente Qualifikation mitbringen. Bei der DRF werden sie im eigenen Ausbildungsbetrieb für Musterberechtigungen (Type Rating Training Organisation - TRTO) auf die speziellen Einsatzprofile und Hubschraubertypen der Organisation geschult.

Quelle: drf.de

Yesterday News

Heute vor 60 Jahren