neueste Beiträge

  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) wird bis Ende 2006 insgesamt fünf neue Rettungshubschrauber des Typs EC 135 P-2 anschaffen. Grund ist die Luftfahrtgesetzgebung der Europäischen Union. Diese sieht ab dem 1. Januar 2010 veränderte Leistungsdaten für Rettungshubschrauber vor, wodurch eine Modernisierung der Flotte notwendig wird.

Am 6. Januar übernahm die DRF den Flugbetrieb am Luftrettungszentrum Dresden. Am 21. April folgten das Luftrettungszentrum Magdeburg und am 1. Juli die Station Nordhausen. Alle drei Luftrettungszentren wurden von der DRF mit Hubschraubern des Typs EC 135 besetzt. Die vierte und fünfte Maschine werden im zweiten Halbjahr 2006 an die DRF ausgeliefert.

Die EC 135 P-2

Die neuen EC 135 P-2 sind durch ihre Bauweise und ihre leistungsstarken und leisen Triebwerke zum Einsatz als Rettungshubschrauber optimal geeignet. Im hochmodernen Hubschraubercockpit befindet sich unter anderem ein Satelliten-Naviga­tionssystem mit elektronischer Kartendarstellung, das in der Notfallrettung das schnelle und punktgenaue Auffinden von Einsatzorten ermöglicht. Eine Besonderheit der EC 135 P-2 ist außerdem, dass die Patiententrage nicht nur durch die Heck-, sondern auch durch die Seitentür in den Hubschrauber geladen werden kann.

Weltweit gilt die EC 135 als modernster Hubschraubertyp für EMS-Einsätze. Die DRF wirkte an der Entwicklung dieses Hubschraubertyps beratend mit und stellte 1996 die weltweit ersten beiden EC 135 in Dienst.

Neue Piloten für die DRF

Mit der Übernahme dreier Stationen konnte die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) auch Pilotenstellen ausschreiben: neun neue Hubschrauberpiloten wurden 2006 bisher eingestellt, der zehnte wird im August zur gemeinnützigen Luftrettungsorganisation stoßen. Alle Bewerber müssen 2.000 Flugstunden auf Helikoptern mitbringen sowie HEMS-Erfahrung oder eine äquivalente Qualifikation mitbringen. Bei der DRF werden sie im eigenen Ausbildungsbetrieb für Musterberechtigungen (Type Rating Training Organisation - TRTO) auf die speziellen Einsatzprofile und Hubschraubertypen der Organisation geschult.

Quelle: drf.de

Galerie

20190725135358 67d56cda 2s
248
13.06.19
20171122154209 F0a65b8c 2s
365
24.06.17
20171219165504 C19818d8 2s
340
09.06.17