neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1
Der in Leonberg stationierte Rettungshubschrauber „Christoph 41" feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) die Bevölkerung herzlich zu einem Tag der offenen Tür ein. Termin ist Samstag, der 22. Juli 2006, von 11.00 bis 18.00 Uhr. Auch das Kreiskrankenhaus Leonberg öffnet an diesem Tag interessierten Besuchern seine Pforten. Die verschiedenen Fachabteilungen geben Einblicke in den Klinikalltag.

DRF bietet abwechslungsreiches Programm

Besucher können erleben, wie „Christoph 41" und der sonst am Flughafen stationierte DRF-Hubschrauber „Christoph 51" zu ihren Rettungseinsätzen starten. Darüber hinaus steht ein weiterer DRF-Rettungshubschrauber zur Besichtigung zur Verfügung. Ab 14:00 Uhr ist die Bundeswehr mit ihrem in Malmsheim stationierten Hubschrauber „SAR 46" vertreten. Flugbegeisterte Gäste haben die Möglichkeit, Rundflüge mit dem Hubschrauber einer privaten Firma zu erleben.

Der am Leonberger Luftrettungszentrum tätige Notarzt Dr. Karl Otto Walz führt interessierten Besuchern stündlich an einer Puppe eine Laienreanimation vor. Im Anschluss daran können Interessierte unter fachlicher Anleitung auch selbst die Handgriffe üben.

Das DRK präsentiert sich mit einem Rettungswagen und einem Baby-Notarztwagen. Zudem kann ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr besichtigt werden. Auch die kleinen Besucher kommen nicht zu kurz: Neben Malwettbewerb und Preisausschreiben können Grundschüler im Rahmen der DRF-Initiative "Kinder lernen helfen" auf spielerische Weise lernen, wie sie sich in Notfallsituationen richtig verhalten und mit einfachen Maßnahmen selbst helfen können. Für das leibliche Wohl ist an Getränke- und Imbisständen gesorgt.

Geschichte und Hintergründe zu „Christoph 41"

Der Leonberger DRF-Rettungshubschrauber blickt auf eine bewegte Stationierungsgeschichte zurück. Als erster Rettungshubschrauber der DRF stellte „Christoph 41" seit 1973 die Luftrettung im Großraum Stuttgart sicher. Nach wechselnden Stationen in Ruit, Böblingen, Ludwigsburg und Marbach hat er am 1. Juni 1986 am Leonberger Kreiskrankenhaus sein festes Zuhause gefunden. Seither hat „Christoph 41" rund 29.400 Einsätze geleistet.

Der Leonberger DRF-Rettungshubschrauber wird bei Notfällen als schneller Notarztzubringer alarmiert. Dazu ist der Hubschrauber täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenunter­gang einsatzbereit und mit erfahrenen Piloten, Notärzten und Rettungsassistenten besetzt. Einsatzorte im Umkreis von 60 Kilometern kann „Christoph 41" in maximal 15 Minuten erreichen. Zum Team des Luftrettungszentrums gehören drei DRF-Piloten, sechs DRK-Rettungsassistenten und 19 Notärzte. Die Mediziner kommen hauptsächlich vom Krankenhaus Leonberg. Das Einsatzgebiet von „Christoph 41" umfasst die Landkreise Böblingen, Stuttgart, Rems-Murr, Schwäbisch-Hall, Heilbronn, Göppingen, Ludwigsburg, Pforzheim, Calw, Tübingen, Reutlingen und Esslingen.

Quelle: drf.de

Galerie

20171219165504 C19818d8 2s
55
09.06.17
20180317183128 446d3c0f 2s
78
30.05.17
20180317171116 D14e68dc 2s
117
30.05.17