neueste Beiträge

  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
10 Jahre nach seiner erstmaligen Indienstnahme durch den ADAC (1996) wurde am Landshuter Standort der Air Loyd Luftfahrt Technik der 25. Hubschrauber des Modells EC135, des derzeit weltweit modernsten Rettungshubschraubers seiner Klasse, vom deutsch-französisch-spanischen Hersteller Eurocopter an den ADAC übergeben.

Ihre Einsätze fliegt die ADAC Luftrettung ausschließlich mit Eurocopter-Hubschraubern. 44 Maschinen sind derzeit im Einsatz (2 EC145, 25 EC135, 14 BK117, 3 BO105) und versorgen damit 32 Luftrettungsstützpunkte in ganz Deutschland. Im Jahr 2005 absolvierte der ADAC mit dieser Flotte 35.000 Einsätze.

Der Anspruch an einen Rettungshubschrauber ist hoch: Er muss den aktuellsten EUVorschriften für Rettungshubschrauber nach JAR-OPS3 entsprechen. Aus diesem Grund wurde die an den ADAC übergebene EC135 mit modernstem Gerät im medizinischen und technischen Bereich ausgestattet - wichtige Werkzeuge für die Rettungsteams der „Fliegenden Engel", die zum einen die Sicherheit der Crew, zum anderen eine optimale Versorgung der Patienten gewährleisten.

Mit der EC135 hatte sich die ADAC-Luftrettung 1996 als einer der ersten Kunden für den Hubschraubertyp entschieden, der in der Folgezeit zum weltweiten Marktführer im Bereich leichter, zweimotoriger Helikopter avancierte. Beim ADAC bewährte sie sich seit Indienststellung in rund 43.425 Flugstunden. „Seit ihrem ersten Einsatz für die ADACLuftrettung beweist die EC135 täglich, dass sie für unseren Auftrag bestens geeignet ist", lobt Werner von Scheven, Vizepräsident für Technik beim ADAC. Insbesondere bei der Notfallrettung seien deren Schnelligkeit und Wendigkeit gefragt.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird die Produktion dieses Helikopters, der komplett im Donauwörther Werk gefertigt wird, kontinuierlich gesteigert. Waren es 2004 noch 60 Stück, die die Donauwörther Fertigungslinien verließen, wurden 2005 bereits 72 Stück gefertigt. 2006 soll die Jahresproduktion 90 Maschinen erreichen. Im Durchschnitt verlässt dieses Jahr jeden dritten Tag eine EC135 das Werk. Die 500. Maschine dieses Typs wird demnächst ausgeliefert.

Von Beginn ihrer Tätigkeit an setzte die ADAC Luftrettung ausschließlich auf Hubschraubertechnologie von Eurocopter und MBB: War es vor über 30 Jahren die BO105, mit der alles begann, folgte 1984 die BK117. 1996 wurde der designierte BO105-Nachfolger, die EC135, erstmals in Dienst gestellt. Sie soll bis 2009 Schritt für Schritt die BO105 ersetzen. Die EC145 rundet die eingesetzte Eurocopter-Produktpalette nach oben ab. Zum bereits 25. Mal setzt der ADAC auf den Hubschraubertyp EC135. Er zeichnet sich durch leichte Handhabung, außergewöhnliche Manövrierfähigkeit sowie geringen Geräuschpegel aus, ist besonders gut für medizinische Einsätze geeignet und garantiert kosteneffiziente Missionen bei höchster Verfügbarkeit (98 Prozent).

Bert Stegkemper, Vorstandsmitglied der Eurocopter-Gruppe, der den Hubschrauber stellvertretend für das Unternehmen an den ADAC übergab, sagte anlässlich der Feierlichkeiten: „Die ADAC Luftrettung ist seit mehr als 35 Jahren Pionier und Motor der Luftrettung - nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Wir wünschen den fliegenden Engeln des ADAC, dass sie mit ihrer neuen EC135, die von der Air Lloyd Luftfahrttechnik gewartet werden wird, ihre wertvolle Aufgabe noch effektiver vollbringen und über viele Jahre zusätzliche Menschenleben retten können".

Das jüngste Mitglied der ADAC-Helikopterflotte soll zukünftig von der neuesten Luftrettungsstation in Neustrelitz (Mecklenburg Vorpommern) aus zum Einsatz kommen.

Quelle: eads.net

Galerie

20191015200713 6bfa455a 2s
15
30.08.19
20180309212221 30276942 2s
336
02.09.17
20171122154209 A2886bde 2s
412
18.09.16