neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Am 15. Juli hat die HDM Luftrettung gGmbH einen weiteren Intensivtransporthubschrauber des Typs Bell 412 in den Dienstbetrieb genommen. Die Maschine mit dem Kennzeichen D-HHAA, die aus Schweden stammt, wurde in den rot-weißen Farben des TEAM DRF lackiert und kommt zunächst am 24h-Luftrettungszentrum Nürnberg zum Einsatz.

Hubschrauber des Typs Bell 412 sind aufgrund ihrer Zuverlässigkeit, ihrer Größe und operationellen Leistungsmerkmale für den Transport von Intensivpatienten optimal geeignet. Insbesondere bei Rettungseinsätzen in der Nacht und bei schwierigen Wetterverhältnissen bietet die Bell 412 die notwendigen Leistungsreserven, um Einsätze sicher und verlässlich durchführen zu können. Die nun in Nürnberg stationierte Maschine wird mit einem zusätzlichen SX 16 Suchscheinwerfer ausgerüstet.

Die Bell 412 ist mit allen medizintechnischen Geräten ausgestattet, die für eine optimale Patientenbetreuung während des Fluges notwendig sind. Zur Ausstattung gehört unter anderem ein Intensivbeatmungsgerät das auch differenzierte Beatmungsformen moderner Intensivtherapie möglich macht. Dazu kommen Standardausrüstungen wie Defibrillator und Herzschrittmacher. Während des Fluges können alle relevanten Daten, wie Herzfrequenz, verschiedene Drücke, Sättigungen usw. überwacht werden. Zur Ausstattung der Hubschrauber gehören außerdem spezielle Ausrüstungen, wie eine High-Volume-Pump, mit deren Hilfe bei schwerstverletzten Patienten hohe Mengen an Flüssigkeiten zum Ausgleich von Blutverlusten verabreicht werden können.

Außerdem führen die Hubschrauberbesatzungen Inkubatortransporte von Frühgeburten, Transporte von Transplantationsteams sowie intensivmedizinische Maximaltherapien wie zum Beispiel ECLA (extrakorporale Lungenunterstützung) und IABP (intraaortale Ballongegenpulsation) durch.

Quelle: drf.de

Galerie

20200621143251 C11ec8ca 2s
290
29.08.19
20180213184101 Cc8f543a 2s
960
23.06.12
20180710204056 Be2a4362 2s
949
28.04.18

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.