neueste Beiträge

  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • MAKS 2019 Bilder

    In der Galerie sind nun alle Static MAKS 2019 Bilder abrufbar. Nun rund 150 Fotos von stehenden Flugzeugen und Hubschraubern, die Flight Bilder folgen. mehr...
  • JetJournal wünscht ein friedliches 2020!

    Zum Ende des Jahres 2019 möchten wir uns bei allen Lesern bedanken. Ihr habt uns weiter Rekordzahlen beschert, so zählen wir auf http://www.jetjournal.net aktuell ca. 400 Berichte mit knapp 3 Millionen Zugriffen seit dem letzten Umzug. In der Galerie unter mehr...
  • Demnächst: Hangar 10 Fly In, Heringsdorf 2019

    Aktuell und frisch von der Bilderplatte: Fly In Hangar 10, Heringsdorf 2019. Demnaechst hier! Auch in der Luft: FW-190A mehr...
  • 1

Beim DiamondFest hat Diamond als großes Finale zum Galadiner des Abends das neueste Mitglied seiner aufregenden Flotte enthüllt - der D-JET einen leichten Privatjet. Während des Abendessens freuten sich die Gäste über Präsentationen von Phil Boyer, AOPA Präsident, und Matt Huff, Vizepräsident Business Development bei Williams International sowie Gary Kelley, Vizepräsident Marketing bei Garmin. Nach dem Dessert schauten über 500 Gäste zu und applaudierten erregt als Christian Dries, CEO von Diamond Aircraft, den D-JET in die Halle rollte, aus dem Flugzeug sprang und erklärte: „Meine Damen und Herren, das war ein kleiner Sprung für die Menschheit, aber ein gewaltiger Satz für Diamond und für mich."
Die Enthüllung des D-JET umfasste zwei „Flugzeuge", Serien Nr. 001, das bisher über 30 Stunden Flugzeit im Logbuch stehen hat sowie ein vollständig ausgestattetes Mock-up, in dem die Gäste sitzen und die Steuerung sowie die Avionik ausprobieren konnten. „Ich war einfach überwältigt von der Qualität und dem Niveau der Ausführung des Mock-ups. Die hohe Qualität der Materialien, das unglaubliche Augenmerk auf die Details sowie die Größe und Brillanz der Fluganzeigen waren ungleich irgend etwas anderen, das ich je sah zuvor" sagte Neil McGrath, ein Besitzer einer Diamond Star, „was mich am meisten beeindruckte war das Gefühl der Größe des Raums in dem Flugzeug - ich hatte immer den Eindruck, dass VLJs etwas eng seien, aber der D-JET fühlt sich an wie ein viel größerer Jet der Kabinenklasse. Die Tatsache, dass ich realistischerweise meine DA40 Flugkenntnisse erweitern und eines Tages ein D-JET Pilot werden könnte, macht es zu einem Traum, der tatsächlich wahr werden könnte!"
Der D-JET, dem nachgesagt wird, dass er ein neues Marktsegment in der privaten Fliegerei geschaffen hat, ist für Flüge in geringeren Höhen optimiert worden. „Das Reisesegment in großer Höhe ist für einen VLJ eigentlich ein relativ kleiner Teil des gesamten Fluges im Vergleich zu konventionellen Jets und wenn diese in geringerer Höhe fliegen, wird ihre Leistung in der Praxis erheblich reduziert. Beim D-JET haben wir uns absichtlich auf die Leistung in der Praxis, geringe Kosten sowie hohen Komfort konzentriert.
Der Flug in Flugfläche (FL) 250 und darunter ist unseres Erachtens für die meisten Privatpiloten angemessener. Es gibt einen Riesenunterschied zwischen FL250 und FL410 hinsichtlich Stabilitäts- und Leistungstoleranzen, Sicherheit, kritischer Systeme sowie Komplexität. Aufgrund des geringeren erforderlichen Kabinendrucks können wir eine leichtere Zelle herstellen, die zu einer höheren Nutzlast führt und wir setzen unsere Kunden nicht einem potenziell kritischen Druckabfall in großer Höhe aus. Der D-JET ist der erste praktische leichte Privatjet - ein PLJ", sagte Christian Dries, CEO von Diamond Aircraft.
Der D-JET ist voll ausgestattet mit einer luxuriösen 5-sitzigen Leder-Inneneinrichtung und hat die größten verfügbaren Primary Flight Displays (12 Zoll PFD) und ein riesiges, mittig montiertes 15 Zoll Multifunctional Display (MFD). Weiters besitzt er ein voll integriertes, automatisches Flugsteuerungssystem GFC 700 von Garmin, eine Autopilot Steuerung auf der Blendkonsole sowie eine FMS Steuerung in der Mittelkonsole. Das System ist ausgestattet mit dualem AHRS, zwei Magnetometern, dualem GPS, zweifach Com, zweifach Nav, Mode S Transponder und zweifacher Audiosteuerung als ultimative Bequemlichkeit und Redundanz.
Seit der Erstankündigung 2003 ist der D-JET hinsichtlich Kabineninnenraum, Triebwerksschub, Nutzlast, Treibstoffkapazität sowie Ausstattungsniveau bis zu seiner heutigen Konfiguration gewachsen. Die meisten Sonderwünsche und Ausstattungen, die ursprünglich kostenpflichtige Zusatzoptionen waren, sind nun zu einem all inclusive Preis von $1,38 Millionen (nach der Wertigkeit vom Juli 2006) in ein Paket geschnürt worden.
„Wir haben beobachtet, dass Käufer von neuen Flugzeugen alle verfügbaren Ausstattungen auswählen, um erhöhtes Leistungsvermögen, Bequemlichkeit und Sicherheit zu erzielen," sagte Peter Maurer, Präsident von Diamond Aircraft Industries. „Anstatt ein Basismodell zu zertifizieren und später Zertifikate für zusätzliche Ausstattungen nachzureichen haben wir uns entschlossen, die erste Zertifizierung in der Konfiguration abzuschließen, die wir für die attraktivste halten, insbesondere für unsere Kunden in Nordamerika. Der veröffentlichte Listenpreis ist angepasst worden an die Inflation von drei Jahren seit der Ankündigung sowie der Zusatzausstattung, dem erhöhten Schub und der Nutzlast. Wenn man den Komfort, die praktische Leistung sowie die Fähigkeiten vergleicht, gibt es kein anderes Flugzeug, das dem Wert des D-JET gleichkommt. Nachdem wir die voll ausgestattete Version auf den Markt gebracht haben, werden wir auch die weniger kostspielige, weniger ausgestattete Version des D-JET mit geringerem Gewicht zertifizieren, insbesondere für den europäischen Markt."

Für weitere Informationen über Diamond Aircraft Industries besuchen Sie bitte http://www.diamondaircraft.com/.

Quelle: diamond-air.at

Yesterday News

Heute vor 10 Jahren
Heute vor 47 Jahren
Heute vor 79 Jahren

Galerie

20171122154209 Bfe529b4 2s
311
24.06.17
20191226194039 75ba6766 2s
13
30.08.19
20171220213011 Dc808c18 2s
248
05.05.16