neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Papst Benedikt XVI. wird nach seinem Besuch in Bayern am 14. September mit dem Lufthansa Airbus A321 „Regensburg" nach Rom zurückkehren. Das Flugzeug mit der Registrierung D-AIRT wird dabei das päpstliche Wappen neben der Tür tragen. Die Sondermaschine startet um 12.45 Uhr mit rund 100 Fluggästen von München nach Rom. An Bord werden neben dem Papst, seinen engsten Sekretären und einer vatikanischen Delegation auch 70 Medienvertreter aus aller Welt sein. Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, wird den Papst ebenfalls nach Rom begleiten.

Die „Regensburg" und der für die Heimreise des Papstes verantwortliche Flugkapitän Martin Ott und sein Copilot Francesco Sciortino sind bereits „alte Bekannte": Am 21. August 2005 reiste der heilige Vater schon einmal in demselben Flugzeug der Kranichlinie nach Rom - damals allerdings von Köln/Bonn aus. Auch dieses Mal wird Kapitän Ott Papst Benedikt XVI. nach Rom fliegen.

Martin Ott (50) studierte vor dem Beginn seiner Flugausbildung bei Lufthansa im Wintersemester 1976/77 Theologie in Regensburg. Dort zählte er zu den Hörern der Vorlesungen von Professor Joseph Ratzinger, dem heutigen Papst Benedikt XVI. Martin Ott stammt aus der bayerischen Gemeinde Pförring an der Donau und lebt heute in Pfaffenhofen an der Ilm. Ott fliegt seit 1979 im Liniendienst der Lufthansa. Seit 1999 ist er als Ausbildungskapitän für die Schulung des Pilotennachwuchses mit verantwortlich und kann inzwischen mehr als 15.500 Flugstunden nachweisen. Martin Ott ist verheiratet und Vater von sieben Kindern.

Copilot Francesco Sciortino (32) wurde 1973 in Waldshut-Tiengen geborgen. Sciortino fliegt seit 1998 für Lufthansa und spricht fließend italienisch. Für den Service in der Kabine ist Anja de Swart verantwortlich. Sie wurde 1958 in Oss/Niederlande geboren und begann ihre Ausbildung bei Lufthansa 1978. Zusammen mit weiteren sieben Kolleginnen und Kollegen wird sie den Papst und seine internationale Delegation an Bord betreuen.

Während des Rückfluges wird der Service aus einem besonderen Menue der Spitzenköche der Lufthansa Servicegesellschaft LSG bestehen. Hier wurden zuvor die Wünsche des Papstes und seiner Begleiter in Erfahrung gebracht.

Alle Speisekarten werden einen Einleger mit Informationen zur Flugroute enthalten. Diese wird - bei entsprechender Wetterlage - über drei bayerische Städte führen, in dem Papst Benedikt XVI. seine Jugend verbracht hat: Aschau am Inn, Tittmoning und Traunstein. Kapitän Ott wird während des Überfluges aus dem Cockpit eine Botschaft des Vatikans verlesen, die in allen drei Ortschaften an zentralen Plätzen empfangen werden kann.

Bereits am Tag nach ihrem Einsatz für den Papst fliegt die „Regensburg" wieder im normalen Liniendienst der Lufthansa.

Quelle: Deutsche Lufthansa AG Konzernkommunikation

Yesterday News

Heute vor 22 Jahren

Galerie

20180310202329 0c56fb95 2s
274
02.09.17
20190530184554 1d738abb 2s
112
18.05.19
20180614211843 Ac3cd2c6 2s
269
28.04.18