neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

Das Luftrettungszentrum Mannheim der DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) beteiligt sich aktiv am Flugplatzfest des City-Airport Mannheim. Das Besondere ist, dass es am 23. September gleich zwei Jubiläen zu feiern gibt: Die DRF betreibt seit 20 Jahren das Luftrettungszentrum am City-Airport, der wiederum wird 80 Jahre alt. Aus diesem Anlass bieten der Flughafen und die DRF ihren Besuchern ein buntes Programm. Die DRF stellt einen voll ausgerüsteten Rettungshubschrauber zur Besichtigung zur Verfügung und eine Crew, bestehend aus Pilot, Notarzt und Rettungsassistent, wird Fragen beantworten. An einem Informationsstand können sich interessierte Besucher über die wichtige Arbeit der gemeinnützigen Luftrettungsorganisation informieren. Die Feuerwehr wird sich mit einer Vorführung der Feuerwehrtaucher beteiligen und zudem ein Löschfahrzeug, einen Bergekran und ein Schadstoffspürfahrzeug ausstellen. Auch die Kinder kommen nicht zu kurz. Sie können an Übungen der DRF-Initiative „Kinder lernen helfen" teilnehmen.

Das Luftrettungszentrum Mannheim

Die DRF gründete das Luftrettungszentrum am 1. Juli 1986. Bis heute leistete „Christoph 53" rund 10.300 Einsätze. Der Hubschrauber ist täglich von 7:00 morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit.
An den Start ging die mit einem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzte Maschine als Intensivtransporthubschrauber. Das heißt, dass sie in erster Linie für den dringenden Transport von Patienten zwischen Kliniken eingesetzt wurde. Im Sommer 2005 hat das baden-württembergische Ministerium für Arbeit und Soziales jedoch die Aufgaben aller Intensivtransporthubschrauber in Baden-Württemberg erweitert. Früher wurden Intensivtransporthubschrauber nur dann für Notfalleinsätze angefordert, wenn der nächstgelegene Rettungshubschrauber schon im Einsatz war. Seit 2005 kann die zuständige Leitstelle den Hubschrauber direkt anfordern, wenn er das notarztbesetzte Rettungsmittel ist, das den Notfallort am schnellsten erreicht.

Seit Mitte Mai 2006 wird „Christoph 53" zudem über die neue Rettungsleitstelle Rhein-Neckar alarmiert. Die gesamte Region zwischen Mannheim im Westen, Heilbronn und Buchen im Odenwald im Osten sowie Pfungstadt im Norden und dem Autobahnkreuz Walldorf im Süden profitiert von der neuen Regelung. So erreicht „Christoph 53" einen Einsatzort in Neckargemünd zum Beispiel innerhalb von ca. 6 Flugminuten, einen Einsatzort in Sinsheim innerhalb von ca. 9 Flugminuten. Die bisherige Anflugzeit von Ludwigshafen aus („Christoph 5") beträgt nach Neckargemünd ca. 9 Minuten, nach Sinsheim 13 Minuten. Wie sinnvoll die neuen Einsatzprinzipien sind, zeigen die steigenden Einsatzzahlen.

Quelle: drf.de

Galerie

20180527171106 61ff8e07 2s
89
28.04.18
20171230181430 Fb4edcba 2s
57
27.08.17
20180819155657 82c1eb67 2s
89
18.05.18