neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Mit einer Aktion an 24 deutschen Hochschulen und Universitäten macht Lufthansa Cockpit Careers in den nächsten Wochen auf sich aufmerksam. Die Fluggesellschaft sucht aktuell Bewerber, die das Studentenleben mit einer Schulung für eine Cockpitkarriere tauschen möchten. Die Aktion soll diejenigen Studenten erreichen, die noch nicht ihr Traumfach gefunden haben oder ihre Wahl infrage stellen und sich deshalb mit dem Abbruch ihres Studiums beschäftigen.

Mit Studenten hat die Fluglinie in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. Viele der Lufthansa-Piloten hatten zunächst ein Studium begonnen, bevor sie sich doch für einen Ausbildungsplatz im Cockpit bewarben.

Derzeit sind die Chancen ganz besonders günstig. Etwa zehn Lehrgänge mit jeweils 24 Schülern sollen künftig an der Bremer Schule die Ausbildung beginnen. Die mittelfristige Planung von Lufthansa steht deutlich auf "Bedarf". Deshalb planen die Personalmarketing-Experten in diesen Wochen noch einmal zusätzliche Aktionen.

"Grundsätzlich bilden wir unsere Piloten an der eigenen Schule aus", so Dirk Kröger, bei Lufthansa verantwortlich für das Personalmarketing Cockpit. "Wir brauchen sehr viele Bewerbungen und wir testen sehr aufwändig. Dabei bleibt nur ein Bruchteil der Bewerber übrig, die dann aber optimal in unser Profil passen. An dem Anspruch möchten wir nichts ändern, denn diese Profilanforderungen haben sich bewährt."

Die jungen Leute, die 2006/2007 ihre Schulung in Bremen beginnen, stehen dem Flugbetrieb dann ab 2008/2009 zur Verfügung. In der rund 23-monatigen Ausbildung geht es auch für sechs Monate nach Phoenix, Arizona. Insgesamt stehen rund 1300 Theoriestunden und 320 Flugstunden auf dem Programm.

Wer die Eignungsprüfung für die Flugschule in Bremen schafft, schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe: Der Eigenanteil an den wesentlich höheren Schulungskosten beträgt 40.903 Euro, die Lufthansa in vollem Umfang vorfinanziert. Bis zur Anstellung bei Lufthansa, Condor, Condor Berlin oder Germanwings fallen weder Zinsen noch Tilgung an. Erst vier Monate nach der Arbeitsaufnahme beginnt die Rückzahlung in monatlichen Raten. Die Rückzahlung erstreckt sich je nach gewähltem Tilgungsplan auf etwa acht bis zehn Jahre. Der Zinssatz entspricht denen für Lufthansa-Mitarbeiterdarlehen und liegt deshalb mit momentan vier Prozent deutlich unterhalb des banküblichen Niveaus.

Doch noch einen Vorteil bietet die Lufthansa-Ausbildung: eine Festanstellung ist vorgesehen und am Anfang der Cockpitkarriere steht ein Arbeitsplatz in einem Jetcockpit - ein häufig unerfüllter Traum für viele, die außerhalb des Lufthansa Konzerns auf einen Arbeitsplatz hoffen.

Interessenten finden Informationen unter http://www.lufthansa-pilot.de/

Quelle: Deutsche Lufthansa AG Konzernkommunikation

Galerie

20190223211749 F5e732e6 2s
839
08.09.18
20200111181201 B5c642df 2s
471
30.08.19
20190310175515 2291d603 2s
722
08.09.18

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.