neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Belgrad, Genf, Innsbruck, London City, Moskau, New York, Palma de Mallorca und Pristina - das sind die acht neuen bzw. zusätzlichen Strecken im Winterflugplan von Hamburg Airport. Er ist ab dem 29. Oktober 2006 gültig. Vor allem im Segment des preiswerten Fliegens finden Passagiere ein noch umfangreicheres Angebot, was das Reisen mit dem Flugzeug so attraktiv wie nie zuvor macht. Insgesamt verbinden 70 Fluggesellschaften Hamburg mit rund 120 Destinationen.

Flüge in alle Himmelsrichtungen ab Hamburg Airport
Für Passagiere, die dem Winter in Norddeutschland entfliehen möchten, bieten sich die neuen Strecken nach Palma de Mallorca mit Lufthansa und Pristina mit Germanwings an. Beide Verbindungen sind zum Schnäppchenpreis von unter 100 Euro für den Hin- und Rückflug zu bekommen. Wer lieber in die Ferne schweift, kann in Richtung Westen noch häufiger nach New York fliegen und in Richtung Osten nach Moskau. In Amerikas heimliche Hauptstadt hebt Emirates ab dem 29. Oktober 2006 täglich ab, und zwar zusätzlich zur bereits bestehenden Nonstop-Verbindung von Continental Airlines. Nach Moskau starten gleich zwei Airlines neu zum Winterflugplan: Lufthansa hebt viermal pro Woche zum Flughafen Sheremetyevo ab, Germanwings dreimal wöchentlich zum Airport Vnukovo. Für Städte-Liebhaber geht es mit Jat Airways neu nach Belgrad, Lufthansa hat jetzt auch London City und Innsbruck sowie das schweizerische Genf im An-gebot, das auch bei easyJet neu im Programm ist. Nach Belgrad geht es immer dienstags, donnerstags und samstags, während Lufthansa den City-Airport in London zwei-mal werktäglich anfliegt und zusätzlich einmal am Sonntag. Die Kranich-Airline startet zudem zweimal pro Woche nach Innsbruck und täglich nach Genf. In die schweizerische Metropole hebt auch easyJet zum Winterflugplan ab, und zwar ebenfalls täglich.

Emirates nimmt tägliche Nonstop-Verbindung nach New York auf

Emirates expandiert am Hamburg Airport: Seit dem 29. Oktober 2006 fliegt die mehrfach ausgezeichnete Fluggesellschaft täglich von Hamburg nach New York. Der neue Nonstop-Flug ergänzt die beliebte Nonstop-Verbindung von Emirates zwischen Hamburg und Dubai und macht somit eine ideale Ost-West-Verbindung Dubai-Hamburg-New York möglich. Auf den beiden Strecken von Hamburg nach New York und Dubai setzt Emirates Flugzeuge der Boeing 777-Serie ein.

Hamburg Airport und Emirates feierten den ersten Emirates-Jet nach New York mit einer großen Glückwunsch-Torte. Die Maschine mit Ausgangspunkt Dubai landete um 12.55 Uhr in der Hansestadt und setzte ihre Reise um 14.40 Uhr erstmals von Hamburg in Richtung New York fort. Zum Abflug gab es eine gewaltige Wasser-Fontäne der Flughafen-Feuerwehr. Zu den Feierlichkeiten kamen Gunther Bonz, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft und Arbeit der Freien und Hansestadt Hamburg, Keith Longstaff, Senior Vice President Commercial Operations Europe, Emirates, Henry Hasselbarth, Vice President North and Central Europe, Emirates, und Michael Eggenschwiler, Sprecher der Geschäftsführung am Hamburg Airport.

„Die neue Verbindung von Emirates zwischen Hamburg und New York ist eine ganz hervorragende Ergänzung unseres Streckennetzes. Sie ist zudem eine große Chance für die Hansestadt Hamburg", sagt Michael Eggenschwiler. „Unsere Fluggäste profitieren zum einen von den beiden Direkt-Verbindungen nach New York und Dubai. Zum anderen gibt es nun die attraktive Möglichkeit für Passagiere aus New York oder aus Dubai, Hamburg als Stopover-Ziel zu besichtigen. Das gibt neue Impulse für den Tourismus in unserer wunderschönen Stadt."

Quelle: airport.de

Galerie

20190720135012 Bc8bb8f2 2s
480
16.05.19
20180909202233 F1dd043d 2s
897
18.05.18
20210102154647 54c607d2 2s
194
25.08.20

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.