neueste Beiträge

  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die jüngste globale Marktprognose (Global Market Forecast) von Airbus kommt zu dem Ergebnis, dass Flugzeugbetreiber im Zeitraum von 2006 bis 2025 rund 22.700 neue Passagier- und Frachtflugzeuge im Wert von 2,6 Billionen US-Dollar benötigen werden. Dies sind rund 5.400 Flugzeuge mehr als in der vorherigen Prognose.

Airbus geht davon aus, dass rund 21.900 neue Passagierflugzeuge mit mehr als 100 Sitzen gebraucht werden, was einer durchschnittlichen Auslieferungsrate von annähernd 1.100 Verkehrsflugzeugen jährlich entspricht, während in der Prognose vor zwei Jahren noch von rund 800 Einheiten ausgegangen wurde. Dieser Bedarf resultiert aus einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum bei den verkauften Sitzplatzkilometern (RPK) von 4,8 Prozent mit der Folge, dass der Passagierverkehr um das Zweieinhalbfache zunehmen und die weltweite Flugzeugflotte um rund 14.600 Einheiten wachsen wird.

Bei den Frachttonnenkilometern (FTK) wird im gleichen Zeitraum ein Wachstum von jährlich sechs Prozent erwartet, wobei ein Bedarf an 3.580 ausgelieferten Frachtern (überwiegend Umrüstungen) entsteht, von denen 800 (oder 22 Prozent) ab Werk als Frachter gebaut werden.

Dieser Zeitraum wird vor allem von der steigenden Nachfrage nach neuen Flugzeugen mit niedrigem Treibstoffverbrauch geprägt sein, die den Airlines Betriebskostenvorteile bieten und zur Erfüllung von Umweltauflagen beitragen. Dieser Aspekt wird zu einer höheren Ersetzungsrate von über 12.000 Flugzeugen führen.

„In den nächsten 20 Jahren wird sich die Zahl der Passagierflugzeuge mehr als verdoppeln. Seit dem Jahr 2000 ist die Nachfrage nach der verfügbaren Anzahl von Sitzen durch neue Betreiber und durch das kräftige Wirtschaftswachstum vor allem in den aufstrebenden Wirtschaften um fast 30 Prozent gestiegen", sagte John Leahy, Chief Operating Officer - Customers von Airbus. „Dieser Trend wird sich fortsetzen, da die Region Asien-Pazifik weiter wachsen und bis zum Jahr 2025 ein Drittel des weltweiten Marktes beanspruchen wird", fügte er hinzu.

Bei den transpazifischen, europäisch-asiatischen und transatlantischen Langstreckenverbindungen wird ein Anstieg von 60 Prozent erwartet. Auf den großen Verkehrsdrehscheiben wird sich der Verkehr in den nächsten 10 Jahren nahezu verdoppeln. Neue größere Flugzeuge ermöglichen es den Airlines, ihr Ertragspotenzial zu maximieren, Umweltauflagen zu erfüllen und die Verkehrsüberlastung auf Flughäfen zu vermeiden.

Bei den Supergroßraumflugzeugen geht Airbus von einem Bedarf von 1.660 Flugzeugen im Wert von 503 Mrd. US-Dollar (oder 20 Prozent des Gesamtverkaufswerts) aus, darunter 1.260 neue Verkehrsflugzeuge. Auf die Region Asien-Pazifik wird ein Anteil von 56 Prozent entfallen. Zudem werden auf die großen 20 Drehkreuze mehr als zwei Drittel der von den Supergroßraumflugzeugen weltweit angeflogenen Ziele entfallen. Weiterhin wird ein Bedarf von rund 400 Flugzeugen mit einer Nutzlastkapazität von mehr als 120 Tonnen in der Kategorie der Supergroßraumfrachter prognostiziert.

Der Bedarf an Twin-Aisle-Passagierflugzeugen wird weiter stark wachsen: der Prognose zufolge werden in den kommenden beiden Jahrzehnten 5.300 neue Passagierflugzeuge der Twin-Aisle-Kategorie ausgeliefert. Dies entspricht einem Wert von rund 1.009 Mrd. US-Dollar oder 42 Prozent des Gesamtwerts aller ausgelieferten Verkehrsflugzeuge. Das größte Segment ist die 250- und 300-Sitzerklasse, in der ein Bedarf von rund 3.750 neuen Flugzeugen prognostiziert wird. Airbus deckt dieses Segment mit seiner A330/A340-Familie sowie der geplanten A350XWB-Flugzeugfamilie ab. Weitere 1.550 größere Twin-Aisle-Flugzeuge werden in der Kategorie mit 300 bis 450 Sitzen benötigt, in der Airbus auch mit der größeren A340-600 aufwarten kann.

Mehr als 70 Prozent aller in den nächsten 20 Jahren ausgelieferten Flugzeuge werden Single-Aisle-Flugzeuge mit 100 bis 220 Sitzen sein. Dies entspricht einem Bedarf an mehr als 15.300 Flugzeugen oder einem wertmäßigen Anteil von 42 Prozent aller ausgelieferten Passagierflugzeuge. Während der Bedarf an Single-Aisle-Flugzeugen in Europa und Nordamerika am höchsten sein wird, wird im Low-Cost-Markt in Asien eine Verfünffachung der Flotten von 236 auf über 1.300 Einheiten bis 2025 erwartet.

„Diese Prognose zeigt, dass die Luftfahrt eine starke Wachstumsbranche ist, von der auch wichtige Impulse für die Entwicklung der Weltwirtschaft ausgehen. Als führender Anbieter neuester und fortschrittlichster Technologien für Flugzeuge mit niedrigem Treibstoffverbrauch und geringer Lärmentwicklung haben wir die Notwendigkeit der Umweltverträglichkeit erkannt und darauf entsprechend reagiert", fügte John Leahy hinzu.

Die Marktprognose (Airbus Global Market Forecast) ist das Ergebnis einer detaillierten Analyse der heutigen und zukünftigen Treiber für den Luftverkehr, die den Flugzeugbedarf von Airlines in den nächsten 20 Jahren quantifiziert. Im Bericht für 2006 wurden erstmals auch die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) und eine Reihe von Regionalgesellschaften zusätzlich zu mehr als 400 bereits abgedeckten Airlines berücksichtigt.

Quelle: eads.net

Galerie

20180301205316 5a61a415 2s
275
02.09.17
20180708181424 7f2399b9 2s
321
28.04.18
20180423203818 C43d71ba 2s
243
13.07.17