neueste Beiträge

  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die "Jobmaschine" Flughafen München läuft weiter auf Hochtouren - die jüngste Arbeitsstättenerhebung weist die bisher stärkste Wachstumsdynamik seit der Inbetriebnahme des Airports auf: Bei der aktuellen Erhebung an Bayerns zweitgrößter Arbeitsstätte wurden zum Stichtag 30. Juni 2006 insgesamt 27.400 Beschäftigte bei 554 am Flughafen tätigen Unternehmen und Behörden gezählt, über 4.000 Arbeitnehmer mehr als bei der letzten Befragung. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 18 Prozent gegenüber der letzten Erhebung Ende 2003 und stellt damit die höchste Steigerung seit Flughafeneröffnung dar. Statistisch betrachtet sind damit in den vergangenen zweieinhalb Jahren täglich vier neue Arbeitsplätze am Flughafen München entstanden.

"Die konsequente Weiterentwicklung des Münchner Flughafens zu einer Luftverkehrsdrehscheibe von europäischem Rang erweist sich als ein höchst effektives Konjunktur- und Beschäftigungsprogramm.", hob der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), Dr. Michael Kerkloh, anlässlich der Präsentation der Untersuchungsergebnisse hervor.

Größter Arbeitgeber am Airport ist nach wie vor der FMG-Konzern. Die Anzahl der Mitarbeiter in der FMG und ihren Tochterunternehmen stieg gegenüber dem Jahr 2003 um zwei Prozent auf 7.415. Der stärkste Beschäftigungsmotor am Flughafen ist zur Zeit die Deutsche Lufthansa AG, die seit der letzten Erhebung gleich um 1.800 Mitarbeiter und damit um ein Drittel auf 7.154 Arbeitnehmer zugelegt hat. Um ihr Verkehrsangebot in München weiter auszubauen, will die Kranichlinie in den kommenden Monaten weitere 750 Mitarbeiter einstellen.

Auch bei der Berufsausbildung bleibt der Flughafen wichtigster Standort für die Jugendlichen aus der Region. Derzeit werden 624 Nachwuchskräfte in 24 Berufsgruppen am Münchner Flughafen ausgebildet, 23 Prozent mehr als im Jahr 2003. Größter Ausbildungsbetrieb ist der FMG-Konzern. Mit 234 Jugendlichen werden allein beim Flughafenbetreiber ein Drittel aller Azubis auf ihr Berufsleben vorbereitet.

Die meisten Airport-Beschäftigten haben sich im Landkreis Freising niedergelassen. Hier ist die Zahl der Mitarbeiter seit der letzten Erhebung um knapp 1.000 auf 5.532 (plus 22 Prozent) angestiegen. Fast ebenso viele neue Airport-Mitarbeiter kommen aus dem Münchner Stadtgebiet. Mittlerweile wohnen 5.329 Beschäftigte in der Landeshauptstadt, 934 mehr (plus 21 Prozent) als 2003. Der Landkreis Erding verzeichnete einen Zugewinn von 328 Airport-Mitarbeitern und ist nunmehr Wohnort von insgesamt 4.477 Arbeitnehmern. Die Stadt und der Landkreis Landshut stellen künftig 2.918 Beschäftigte, 335 mehr als bei der letzten Untersuchung.

Die Zahl der geringfügig Beschäftigten am Flughafen München mit sogenannten 400-Euro-Jobs ist seit der letzten Erhebung leicht gesunken und liegt jetzt bei rund 1.500 Stellen. Dagegen ist die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten auf insgesamt 6.000 angestiegen. Über 80 Prozent aller Beschäftigten arbeiten am Flughafen München in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen. Dies übertrifft bei weitem den bayerischen oder Bundesdurchschnitt sozialversicherungspflichtiger Arbeitsverhältnisse, der jeweils bei rund 68 Prozent liegt.

Quelle: munich-airport.de

Galerie

20180624203036 46051ee2 2s
347
24.06.18
20181026200208 7c527a5e 2s
184
25.08.18
20171122154209 Fa7aac33 2s
560
28.07.16