neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Neue Low-Cost-Strecke am Flughafen Münster/Osnabrück:
Air Berlin fliegt ab Mai für 29 Euro nach Berlin
Direkter Anschluss nach St. Petersburg, Helsinki und Kopenhagen

Der Low-Cost-Flugplan des Flughafens Münster/Osnabrück wächst weiter: Ab 2. Mai dieses Jahres wird die Fluggesellschaft Air Berlin auch Flüge in die deutsche Hauptstadt Berlin aufnehmen. Montags bis freitags starten die Jets der Air Berlin jeweils um 08.40 Uhr und 20.10 Uhr ab Münster/Osnabrück. Rückflüge aus Berlin gibt es jeweils um 07.00 Uhr und 18.30 Uhr. An Sonntagen wird eine tägliche Verbindung um 20.10 Uhr ab FMO und um 18.30 Uhr ab Berlin angeboten. Tickets gibt es bereits ab 29 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Zum Einsatz auf der Strecke zum Berliner Flughafen Tegel kommt ein moderner Jet vom Typ Fokker 100 mit 100 Sitzplätzen oder eine Boeing 737 mit 136 Sitzplätzen. Die Flugzeiten am Morgen und Abend sind sowohl für Geschäftsreisende als auch Touristen ideal, um einen kompletten Tag in der deutschen Hauptstadt zu verbringen.

Von Berlin aus gibt es für Fluggäste aus Münster/Osnabrück direkte Anschlüsse mit Air Berlin in die historische russische Zarenstadt St. Petersburg, die finnische Hauptstadt Helsinki sowie in die dänische Hauptstadt Kopenhagen. Diese Anschlussflüge sind bereits ab 49 Euro (St. Petersburg 119 Euro) inklusive aller Steuern und Gebühren ab FMO buchbar.

Die neue Verbindung nach Berlin sowie die Anschlüsse nach St. Petersburg, Helsinki und Kopenhagen sind ab sofort im Internet unter http://www.airberlin.com, in jedem Reisebüro oder direkt am FMO unter 0 25 71 - 92 11 80 buchbar.

Flughafengeschäftsführer Prof. Gerd Stöwer bezeichnete die neue Low-Cost-Verbindung als ein „hoch attraktives Angebot" an die Region für Reisen in die Metropole Berlin. Damit sei das Flugzeug gegenüber dem Auto und der Bahn nicht nur die schnellere, sondern jetzt auch häufig die kostengünstigere Alternative. Besonders erfreut zeigte sich Stöwer darüber, dass es dem FMO nun durch die Anbindung an das Drehkreuz-Ost der Air Berlin in Berlin gelungen sei, Flugverbindungen nach Osteuropa zu entwickeln. „Mit den neuen Anschlussverbindungen nach Nord- und Osteuropa verschwindet ein weißer Fleck aus dem Flugplanangebot des FMO", so Stöwer.

Insgesamt gibt es vom Flughafen Münster/Osnabrück mittlerweile 31 verschiedene Low-Cost-Ziele, die von verschiedenen Airlines angeflogen werden. Davon werden bereits 12 Destinationen im Nonstop-Verkehr angebunden.

Auch in 2007 bietet der Flughafen Münster/Osnabrück wieder Nachtführungen an
Unvergessliches Erlebnis bei „FMO Night Flight"
Der Flughafen Münster/Osnabrück setzt auch in diesem Jahr wieder die überaus erfolgreiche Veranstaltung „FMO Night Flight" fort. Am 30.03., 11.05., 08.06. oder 06.07.07 haben interessierte Gäste die Gelegenheit, die besondere Atmosphäre am Flughafen bei Nacht zu genießen. Das Programm „FMO Night Flight" verbindet Dinner-Buffet mit organisierter Nachtführung. Weitere Termine gibt es auf Anfrage.

Die exklusive Sonderveranstaltung beginnt jeweils Freitagabends um 20 Uhr im Flughafenrestaurant „Bel Air". Schon während des Buffets haben die Gäste freien Blick auf das Vorfeld. Starts, Landungen sowie die Abfertigung der Flugzeuge können bereits beim Essen aus nächster Nähe mitverfolgt werden. Die anschließende Flughafenführung vermittelt alle wichtigen Informationen rund um den FMO. Höhepunkt des Abends ist eine Busfahrt über die beleuchtete Start- und Landebahn. Auch interessante Einblicke in die Gepäckabfertigung werden geboten.

„Gerade bei Dunkelheit ist hier eine ganz besondere Atmosphäre spürbar. Die Lichter und der Betrieb am Abend verleihen dem Flughafen ein komplett anderes Gesicht", weiß FMO-Marketingleiter Andrés Heinemann zu berichten. Natürlich erfahren die Gäste während der Führung auch alles über Geschichte, aktuelle Situation und zukünftige Projekte des Flughafens.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 37 Euro (inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer) pro Person. Auf Wunsch können auch Geschenkgutscheine ausgestellt werden. Anmeldungen sowie weitere Informationen unter Tel. 0 25 71 / 94-15 15 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Baumaßnahme am FMO:
Jetzt wird auch an neuem Catering-Gebäude gebaut
Am Flughafen Münster/Osnabrück haben gleich zu Anfang des neuen Jahres die Bauarbeiten für das neue Catering-Gebäude begonnen. In der neuen Halle wird die LSG Lufthansa Service Catering- und Dienstleistungsgesellschaft mbH Bordmahlzeiten produzieren. Der rund 1.000 m² große Bau hat einen direkten Zugang zum Vorfeld und den Flugzeugen, so dass auch kurzfristige Bestelländerungen schnell und unkompliziert durchgeführt werden können. Die 42 Meter mal 24 Meter große Halle untergliedert sich in Bereiche für Lager, Produktion und Küche sowie in einen Bürotrakt. Die Tragekonstruktion besteht aus insgesamt 14 je 7,50 Meter hohen Stahlbetonstützen. Die Fassade wird mit silbergrauen Stahlpaneelen verkleidet und fügt sich so harmonisch in die weitere Gebäudestruktur am Flughafen Münster/Osnabrück ein.

Die Fertigstellung ist für Mai dieses Jahres vorgesehen. Die Gesamtkosten für den Neubau betragen gut eine halbe Million Euro. Die Catering-Halle entsteht direkt neben dem in Kürze fertig gestellten neuen Cargo-Terminal östlich der Terminal-Gebäude.

Direkt neben dem zukünftigen Catering-Gebäude werden derzeitig die letzten Bauarbeiten an dem neuen großen Luftfrachtgebäude durchgeführt. Die Übergabe dieses Gebäudes an die Luftfrachtgesellschaft des Flughafens soll noch in diesem Monat erfolgen.

Quelle: fmo.de

Galerie

20180324203131 9745f4c1 2s
1232
30.05.17
20190512205559 D6e760e8 2s
671
14.07.18
20181215204434 3801b97d 2s
681
29.07.18

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.