neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

Airbus hat vom Board of Directors seiner Muttergesellschaft EADS grünes Licht für den industriellen Programmstart seines Großraumfrachters A330-200 erhalten, für den Airbus bereits 26 Kaufzusagen von zwei Kunden vorliegen.

Nach dem kommerziellen Start des Frachters im Sommer letzten Jahres folgte die Entscheidung für den industriellen Programmstart der A330-200F auf eine Prüfung des Marktes, die einen hohen Bedarf von mehr als 400 Frachtern in der Kategorie ab 60 Tonnen in den nächsten 20 Jahren ergeben hat. Die A330-200F ist das einzige reine Frachtflugzeug mittlerer Größe für Langstrecken, das bis zu 64 Tonnen bei einer Reichweite von 7.400 km (4.000 nm) oder 69 Tonnen über Entfernungen bis zu 5.930 km (3.200 nm) in der Nutzlastbetriebsart transportieren kann. Die Indienststellung des ersten A330-Frachters ist in der zweiten Jahreshälfte 2009 vorgesehen.

Louis Gallois, President und CEO von Airbus und Co-CEO von EADS, begrüßte den industriellen Programmstart des A330-Frachters mit den folgenden Worten: „Mit der A330-200F ist Airbus sehr gut aufgestellt, um einen großen Teil der Nachfrage in diesem Marktsegment zu decken. Der Frachter bietet flexiblere Oberflur- und Unterflurfrachträume als vergleichbare Flugzeuge anderer Hersteller und zugleich eine größere Reichweite und 21 Prozent mehr Auftrieb. Dieser Frachter fliegt 20 Prozent weiter, und die Kosten pro Tonne sind 13 Prozent niedriger als bei seinem direkten Konkurrenzmodell. Wir sind davon überzeugt, dass dieser Frachter ein echter Verkaufsschlager wird", sagte er.

Zusätzlich zum dringend benötigten Ersatz für ältere Flugzeuge mittlerer Größe bietet die A330-200F mit ihrer Reichweite den Airlines die Möglichkeit, ihr Frachtgeschäft in Langstreckenmärkten mit niedriger Flugfrequenz auszubauen, die derzeit mit der Boeing 747F bedient werden, neue Strecken zu erschließen und auf das Wachstum des Marktes zu reagieren.

Mit der Einführung eines vielseitigen Oberflur-Frachtladesystems wurde die Flexibilität zusätzlich erweitert. Die A330-200F eignet sich zur Beförderung von Paletten und Containern und bietet Betreibern die Möglichkeit, diese sehr unterschiedlichen Märkte zu bedienen. Diese Vielseitigkeit ermöglicht verschiedene Beladungsmöglichkeiten auf dem Hauptdeck, wo bis zu 23 Paletten Seite an Seite für die Beförderung hochwertiger Massengüter oder 16 Paletten (2,40 x 2,40 x 3 m) in einer Reihe und/oder neun AMA-Container für hohe Beladungsdichten im allgemeinen Frachtverkehr verladen werden können.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 11 Jahren

Galerie

20171122154209 389925b6 2s
76
26.05.08
20180317161208 60be7f28 2s
129
30.05.17
20181031123624 4ec6bed3 2s
33
18.02.18