neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Am Flughafen Münster/Osnabrück konnte heute das neue Cargo-Terminal in Betrieb genommen werden. In Anwesenheit des Aufsichtsratsvorsitzenden der FMO Flughafen Münster/Osnabrück GmbH, Landrat Thomas Kubendorff, und Flughafengeschäftsführer Prof. Gerd Stöwer wurde das neue Gebäude in einem feierlichen Eröffnungsakt seiner Bestimmung übergeben.

Prof. Stöwer betonte: „Die Luftfracht ist neben dem Passagierverkehr das zweite, ebenso wichtige Standbein des Flughafens. Die jüngsten Entwicklungen mit einem Steigerungsrate von 15 % im Jahr 2006 zeigen das große Wachstumspotenzial in dieser Sparte des Airports." Auch der FMO-Aufsichtsratsvorsitzende Landrat Thomas Kubendorff begrüßte das Engagement des Flughafens und freute sich, dass derartige Maßnahmen sich auch auf den Jobmotor „Flughafen" der Region positiv auswirken.

Nötig wurde der Neubau aufgrund von Platzmangel in den ehemals genutzten Cargohallen. Das neue 3.200 m² große Gebäude, das östlich der heutigen Passagierterminals auf Höhe des Parkplatzes P5 in einer Bauzeit von nur sechs Monaten entstand, bietet neben einer Arbeits- und Lagerfläche von 2.500 m² auch zusätzlich auf 700 m² Büroräume auf zwei Etagen und optimiert die Arbeitsabläufe durch den Einsatz modernster Gebäudetechnik erheblich. Der Neubau mit einer Breite von 43 Metern und einer Länge von 70 Metern wurde in einer Paneelbauweise errichtet und fügt sich damit harmonisch in die Architektur des Flughafens. Durch den direkten Zugang zum Vorfeld kann zukünftig ein beachtlicher Zeitvorteil bei der Frachtabfertigung erreicht werden. Die Gesamtkosten für das Gebäude betrugen 2,5 Millionen Euro.

Hauptnutzer ist neben der FMO Cargo Services GmbH, einer Beteiligungsgesellschaft des Flughafens, auch der Zoll, der durch den Umzug nun räumlich noch enger mit der Frachtgesellschaft zusammen arbeitet.

Quelle: fmo.de

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren
Heute vor 74 Jahren

Galerie

20190922201254 46c56d60 2s
524
30.08.19
20180819155657 82c1eb67 2s
1001
18.05.18
20180710205302 3f108f0d 2s
1600
28.04.18

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.